Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Pfalz (Palatium)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter einer Pfalz versteht man eine burgähnliche Anlage in der im Mittelalter die fränkischen bzw. deutschen Könige und Kaiser Station machten. Der Name leitet sich lateinischen Palatium ( kaiserlicher Palast ) ab. Die Gebäudekomplexe lagen alle auf Gütern und dienten den reisenden Herrschern als bzw. Aufenthaltsorte.

Eine Pfalz bestand zumindest aus Palast (lat. palas ) Pfalzkapelle und Gutshof . Die Könige und Kaiser hielten dort Amtshandlungen ab Hoftage fanden statt und hohe Feste wurden hier gefeiert. Die Pfalzen die Herrscher besuchten wechselten je nach Ausrichtung der Besonders wichtig waren die Pfalzen in denen Kaiser den Winter verbrachten (Winterpfalzen) und die wobei das Osterfest das wichtigste Fest darstellte.

Größere Pfalzen lagen oft in Städten die Sonderrechte (z.B. Reichsfreiheit) hatten konnten auch Bischofssitze oder Reichsklöster sein.

Wichtige Pfalzen


Siehe auch: Reisekönigtum Pfalzgraf



Bücher zum Thema Pfalz (Palatium)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pfalz_(Palatium).html">Pfalz (Palatium) </a>