Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Juni 2019 

Phasenverschiebung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
elektrischen Phasenverschiebung : Bei einem sich zeitlich ändernden Strom nennt man das verspätet oder auch verfrühtes der Wirkung eine elektrische Phasenverschiebung. Für die Beschreibung des Verhaltens eines elektrischen Bauteils ist ausreichende die Phasenverschiebungen der einzelnen spektralen Komponenten bzw. Kosinusanteile) zu kennen.

Bei elektrischem Strom erzeugt z.B. eine Kupferspule eine Phasenverschiebung (je nach Typ ob Kernspule o.a. entstehen andere Verschiebungen). Bei einer zwischen dem Primärkreis und dem Sekundärkreis mittels 1:1 Trenntrafo würde man beim zweiten Stromkreis gegen den 1. Stromkreis phasenverzögerten Stromanstieg verzeichnen.

Der Effekt der Phasenverschiebung ist für von grosser Bedeutung. Durch phasenverschobene Leitungbelastung z. von Motoren oder Transformatoren werden die Netze belastet. Eine Abhilfe sind dann so genannte Diese weisen das umgekehrte Verhalten von induktiven auf. Die beiden Phänomene kompensieren sich wenn zusammengeschaltet werden.

Die Phasenverschiebung wird mit dem Kosinus (cos) des Verschiebungswinkels Phi (φ) gemessen. Phasenverschiebung von 0 beteuten keinen Energieaustausch d. cos(φ) = 1 ist anzustreben. Wenn der φ positiv ist spricht man von einer wenn er negativ ist von einer kapazitiven




Bücher zum Thema Phasenverschiebung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Phasenverschiebung.html">Phasenverschiebung </a>