Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Philatelie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Philatelie oder Briefmarkenkunde hat ihre Anfänge kurz nach der der ersten Briefmarken ( One Penny Black ) 1840 in England durch Sir Rowland Hill. sammelte man aus Spaß die kleinen Postwertzeichen der Tagespost und verwendete sie z.B. zum von Lampenschirmen was die Sammelobjekte fast immer Erst später kamen richtige Briefmarkenalben heraus und ein Sammeln das die Marken unbeschädigt ließ. junge Sammler noch alle Briefmarken sammeln die sie bekommen können spezialisieren nach einiger Zeit viele auf einen Teilbereich. Staaten Kontinente Motive Ereignisse (zum Beispiel die Olympischen Spiele ) oder begrenzte Zeiträume ( Weimarer Republik ) sind die häufigsten Bereiche. Auch bestimmte also Ersttagsausgaben oder Doppelausgaben zweier Länder sind genauso wie das Sammeln von ungestempelten Marken oder Briefen die samt Frankatur erhalten sind.

Im Bereich der Philatelie gibt es Vereine in denen sich Menschen mit diesem Hobby zusammenschließen. Diese sind in Landes- Bundes- und Weltverbänden organisiert.

In Deutschland ist dies der Bund deutscher Philatelisten e.V. Bonn . Dieser richtet auch Wettbewerbsausstellungen mit Prämierungen den Tag der Briefmarke aus.

Es gibt Experten für die Prüfung der Echtheit von Jeder Prüfer hat sein eigenes Spezialgebiet. In sind alle anerkannten Prüfer im Bund Philatelischer Prüfer e.V. zusammengeschlossen.

Briefmarken wie die Blaue Mauritius können auf Versteigerungen Summen im 7-stelligen erzielen. Bei der momentan wertvollsten Briefmarke der handelt es sich um den schwedischen Fehldruck Tre Skilling Banco die gemessen am Gesamtgewicht der teuerste Gegenstand der Welt ist.

Alle erschienenen Briefmarken und andere Sammelobjekte von Fachverlagen erfasst nummeriert beschrieben und bewertet. Michel Kataloge vom Schwaneberger Verlag (München) sind in zum de-facto-Standard geworden. Man spricht entsprechend von Michel-Nummer und der Michel-Mark (MM) bzw. (M€) als Bewertungsgrundlage beim Tausch und Kauf. betont werden muss dass die angegebenen Preise Wertverhältnis untereinander angeben. Die realen Ver- bzw. liegen - je nach Beliebtheit des Sammelgebiets oftmals weit unter den im Michel angesetzten Preisen.

Philatelische Sammelobjekte

Den Wert einer Briefmarke bestimmt wesentlich Zustand sowie die Unterscheidungen:

  • ** ungebraucht mit Orginalgummi postfrisch (Vorsicht gefälschter Gummierung!)
  • * ungebraucht (mit Orginalgummi aber Falz)
  • (*) ungebraucht ohne Gummi oder nachgummiert
  • o bedarfs-gestempelt
wobei ungebraucht den Zustand ohne Stempel bzw. Entwertung

Die größte Briefmarkensammlung besitzt die englische Elizabeth II.

Siehe auch: Hobby

Weblinks



Bücher zum Thema Philatelie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Philatelie.html">Philatelie </a>