Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 27. Juni 2019 

Philippe Rousseau


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Philippe Rousseau (* 1808 in Paris ; † 5. Dezember 1887 ebd.) war ein französischer Maler.

Rousseau erlernte die Malerei unter Gros Victor Bertin widmete sich anfangs der Landschaft trat 1831 mit einer Partie aus der Auvergne auf der dann andre Landschaften aus Normandie folgten bis er um 1840 zum Tiergenre überging wobei er die oft in komische Beziehung zum Stillleben brachte. Seine Hauptwerke dieser Gattung sind: Katze und die alte Ratte der Maulwurf das Kaninchen (1846) Früchte und Wildbret (1848) Zudringliche (1850 im Luxembourg) die einsame Ratte ein Storch der Siesta hält (1855) der als Photograph (1866).

Später widmete er sich ganz dem in welchem er eine koloristische Gewandtheit erreichte sowohl Kunstgegenstände Kleinodien u. dgl. als auch Geräte etc. mit höchster Vollendung wiedergab.

Sein Bruder Théodore Rousseau war der Gründer der Schule von Barbizon .


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Philippe Rousseau in: Meyers Konversationslexikon 4. Aufl. 1888-90 Bd. 13 S.



Bücher zum Thema Philippe Rousseau

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Philippe_Rousseau.html">Philippe Rousseau </a>