Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Phosphoglyzerid


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Phopshoglyzeride (Glycerophospholipide) sind Glyzeride : Glycerin ist mit 2 Fettsäuren und Phosphorsäure verstert . Die Phosphoräure ist wiederum mit unterschiedlichen verestert.

H
O
|
||
O
H
C
—O—
C
—R¹
||
|
R²—
C
—O—
C
- H
O
|
||
H
C
—O—
P
—O—Y
|
||
H
O

Klassen der Phosphoglyceride

Klasse Y Formel
Phosphatidsäure Wasserstoffatom –H
Phosphatidylethanolamin Ethanolamin –CH 2 –CH 2 –NH 2
Phosphatidylcholin ( Lecithin ) Cholin –CH 2 –CH 2 –N(CH 3 ) 3 +
Phosphatidylserin Serin –CH 2 –CH(NH 2 )–COOH
Phosphatidylinositol Inosit
Diphosphatidylglyzerin ( Cardiolipin ) Glycerinphosphatidsäure (2 Phosphoglyceride sind bei Y mit der des 1. und 2. C-Atoms eines weiteren verestert)

Phospholipide sind Bestandteile der Zellmembranen bei Bakterien und höheren Organismen.

Phosphatidylinositol ist Bestandteil der Signalübertragung zwischen Hormon und dem Zellinneren und dient der von Proteinen in der Membran.

Plasmalogene unterschieden sich von den Phyophoglyceriden nur dass sie am 1. C-Atom des Glycerins einer Fettsäure einen über eine Etherbrücke verknüpften Alkohol (z. B. –O–CH=CH–(CH 2 ) n –CH 3 ) tragen. Mit 10 % sind sie häufigsten Moleküle im ZNS treten aber auch in der Herz - und Skelettmuskulatur auf. Ihre Funktion ist bekannt.




Bücher zum Thema Phosphoglyzerid

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Phosphoglyzerid.html">Phosphoglyzerid </a>