Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Pieter Zeeman


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pieter Zeeman (* 25. Mai 1865 in Zonnemaire Schouwen-Duiveland Zeeland Niederlande; † 9. Oktober 1943 in Amsterdam ) war ein niederländischer Physiker.
Er ist bekannt geworden durch die des nach ihm benannten Effekts. Zeeman entdeckte 1896 dass sich die Spektrallinien einer Lichtquelle im starken Magnetfeld in mehrere polarisierte Komponenten aufspalten. Dieses das als Zeeman-Effekt bezeichnet wird bestätigt die elektromagnetische Theorie Lichtes. Zusammen mit seinem Lehrer Hendrik Antoon teilte sich der Physiker 1902 den Nobelpreis für Physik für die gemeinsame Forschung über den des Magnetismus auf die Strahlung.

Zeeman studierte Physik bei Hendrik Antoon Lorentz und Heike Kamlingh Onnes an der Leiden . Nach Abschluss seines Studiums blieb der Physiker zunächst in Leiden und lehrte dort Privatdozent. 1897 wechselte Zeeman an die Universität Amsterdam erhielt dort 1900 den Ruf für eine ordentliche Professur. 1908 wurde Zeeman zum Direktor des physikalischen ernannt.



Bücher zum Thema Pieter Zeeman

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pieter_Zeeman.html">Pieter Zeeman </a>