Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 16. Juli 2019 

Planung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Planung ist der geistige Akt der Gestaltung Planes mit unterschiedlich bedeutsamen und in ihrer wechselnden Wesenselementen. Deshalb sind auch Anwendung und von Planung unterschiedlich.

Im einzelnen sei betont: Das Wesen Planung kann als die bewusste aktive Schaffung bewerteter Vorstellungen beschrieben werden.

Um den Wirklichkeitsbezug herzustellen sind noch weitere Elemente erforderlich:

Planung ist auf vorhandene oder mögliche (Ressourcen) zu beziehen damit sie nicht wirklichkeitsfremd wird und eine Planung ist zu irgendeinem abzuschließen - oder zu verwerfen damit sie sinnlos wird.

Eindeutig(keit?) ist der Zweck von Planung.

Planung d. h. die zeitlich und der Mittel eingebundene bewusste aktive Schaffung zielbezogener Vorstellungen dient stets der "Optimierung zukünftiger Handlungsabfolgen".

Literatur:

Marquardt K. Planung in: Gutjahr-Löser P./Hornung (Hrsg.) Politisch-Pädagogisches Handwörterbuch München 1980

Landschaftsplanung

Stadtplanung

Regionalplanung

Wirtschaftsplanung

betriebliche Planung

siehe auch: Landesentwicklungsplan Politik Volkswirtschaft Planungszelle



Bücher zum Thema Planung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Planung.html">Planung </a>