Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 18. September 2019 

Plochingen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Wappen Karte
fehlt noch
Basisdaten
Bundesland : Baden-Württemberg
Regierungsbezirk : Stuttgart
Region : Stuttgart
Landkreis : Esslingen
Gemeindeart : Stadt
Fläche : 10 65 km²
Einwohner : 14.341 (31.12.2002)
Bevölkerungsdichte : 1346 Einwohner/km²
Höhe : 225 m ü. NN (Bahnhof)
Postleitzahlen : 73207
Vorwahlen : 0 71 53
Geografische Lage : 48° 42' n. Br.
9° 15' ö. L.
KFZ-Kennzeichen : ES
Amtliche Gemeindekennzahl : 08 1 16 033
Gliederung des Stadtgebiets: Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Rathaus Schulstraße 5-7
73207 Plochingen
Website: www.plochingen.de
E-Mail-Adresse: rathaus@plochingen.de
Politik
Bürgermeister : Eugen Beck

Plochingen ist eine Stadt in Baden-Württemberg. Sie etwa 15 Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Stuttgart am Zusammenfluss von Neckar und Fils im Landkreis Esslingen .

Die Stadt ist mit dem Auto die Bundesstraße 10 von Stuttgart aus in etwa 25 zu erreichen. Außerdem ist Plochingen mit einem S-Bahnhof an den Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) angeschlossen gleichzeitig Verkehrsknotenpunkt der Bahn zwischen Stuttgart - Tübingen und Stuttgart - Ulm - München . Neben Schiene und Bahn gibt es noch die Möglichkeit Plochingen über den Neckar per Schiff zu erreichen.


Partnerstädte sind

Inhaltsverzeichnis

Politik

Geschichte

Der Name "Plochingen" wird im Jahr 1146 erstmals in einer Urkunde des Königs Konrad III. von Hohenstaufen erwähnt.

Plochingen wurde 1698 Poststation auf der kaiserlichen Postlinie zwischen Antwerpen und Venedig .

1846 kommt die Eisenbahn bis nach Plochingen. Das ist nur Jahr nachdem in Württemberg auf der Strecke zwischen Cannstatt und Untertürkheim zum ersten Mal ein Zug gefahren

1888 wurde in der Gaststätte Waldhorn der Albverein gegründet.

Am 13. April 1948 wird die Gemeinde Plochingen zur Stadt

1. Oktober 1978 . Seit Beginn des S-Bahn -Betriebes im Großraum Stuttgart werden die Fahrzeuge Bahnbetriebswerk in Plochingen technisch gewartet und gereinigt.

Ansichtskarte Neckarbrücke Plochingen 1932

Sehenswürdigkeiten

  • Das Haus Gablenberg (1799)
  • Das Hundertwasserhaus
  • Der Marktplatz mit Fachwerkhäusern
  • Die Ottilienkapelle (1328)
  • Das Rathaus (1900)
  • Die katholische Kirche St. Konrad (1929)
  • Das Weinbergtürmle

Weblinks


Städte und Gemeinden im Landkreis Esslingen :
Aichtal | Aichwald | Altbach | Altdorf Nürtingen | Altenriet | Baltmannsweiler | Bempflingen Beuren bei Nürtingen | Bissingen an der | Deizisau | Denkendorf | Dettingen unter Teck | Erkenbrechtsweiler Esslingen am Neckar | Filderstadt | Frickenhausen | Großbettlingen | Hochdorf Plochingen | Holzmaden | Kirchheim unter Teck | Kohlberg | Köngen | Leinfelden-Echterdingen | Lenningen | Lichtenwald | Neckartailfingen Neckartenzlingen | Neidlingen (Teck) | Neuffen | Neuhausen auf den Fildern | Notzingen | Nürtingen | Oberboihingen | Ohmden | Ostfildern | Owen | Plochingen | Reichenbach an der Fils | Schlaitdorf | Unterensingen | Weilheim an der Teck | Wendlingen am Neckar | Wernau (Neckar) | Wolfschlugen




Bücher zum Thema Plochingen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Plochingen.html">Plochingen </a>