Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Polymorphie (Programmierung)


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Polymorphie ("Vielgestaltigkeit") bedeutet dass Funktionen bzw. Methoden einem bestimmten Typ bzw. einer bestimmten Klasse zugeordnet sind und je nach Typ/Klasse bestimmten Objekts die zugehörige Funktion/Methode ausgeführt wird.

Man unterscheidet zwischen Kompilationszeit-Polymorphie und Laufzeit-Polymorphie. bedeutet dass der statische Typ des Objekts aufgerufene Funktion/Methode bestimmt. Dies funktioniert nur für mit statischen Typen und wird typischerweise mit und generischen Funktionen implementiert.

Laufzeit-Polymorphie bedeutet dass die Klasse des zur Laufzeit bestimmt welche Methode aufgerufen wird Bindung"). Diese muss nicht unbedingt identisch mit statischen Typ sein (sofern dieser überhaupt existiert). Laufzeit-Polymorphie ist einer der wichtigsten Bestandteile der objektorientierten Programmierung .




Bücher zum Thema Polymorphie (Programmierung)

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Polymorphie_(Programmierung).html">Polymorphie (Programmierung) </a>