Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Porphyr


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Porphyr (grch. purpurfarben ) ist der Sammelbegriff für ein Eruptivgestein das große gut ausgebildete in einer Masse eingebettete Kristalle besitzt. Diese Besonderheit im Gefüge entsteht wenn es zu rapiden Veränderungen den äußeren Bedingungen kommt etwa wenn langsam Material durch einen Austritt aus dem Vulkan sehr schnell abgekühlt wird und durch das Abkühlen am Ausbilden weiterer großer Kristalle gehindert Deshalb finden sich oft Porphyr-Bomben d. h. feinkörnige kugelgestaltige Steine die im Inneren gut Kristalle mit Hohlräumen haben. Als typischer Vertreter der Quarzporphyr gelten der u.a. am Haarstrang gefunden wird.

Rochlitzer Porphyr ist eine hell- bis dunkelweinrote Art Porphyrs mit teilweise gelber Äderung die in im Rochlitzer Berg nahe der Stadt Rochlitz vorkommt und als Baustoff für Mauerwerk Tür- und Fenstereinfassungen sowie Schmuckelemente verwendet wird.

Anmerkung zur Wortbedeutung von Porphyr: In Poesie wird bisweilen das Adjektiv zu Porphyr porphyrogen verwendet. Dabei bezieht es sich auf griechische Wortbedeutung und nicht auf das Mineral bedeutet so viel wie purpurnen .



Bücher zum Thema Porphyr

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Porphyr.html">Porphyr </a>