Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 17. August 2019 

Privilegium Minus


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Privilegium Minus auch kleiner Freiheitsbrief (im Unterschied zum späteren Privilegium Maius ) ist eine Urkunde die am 17. September 1156 von Kaiser Friedrich I. ausgestellt wurde. Sie beinhaltet die Erhebung Österreichs zum erblichen Herzogtum für das Haus Babenberg ; Empfänger war Markgraf Heinrich II. Jasomirgott . Neben der Erblichkeit der Herzogswürde war weibliche Erbfolge vorgesehen bei Kinderlosigkeit sollte der entscheiden können wen er zum Nachfolger bestimmte Libertas Affectandi ). Die Pflicht auf Reichstagen zu erscheinen auf solche beschränkt die in Bayern stattfanden. musste nur noch bei Kriegsschauplätzen in der Österreichs geleistet werden.

Dieser Freiheitsbrief ist vor dem Hintergrund staufisch - welfischen Konflikts zu sehen den der damals Kaiser - von beiden Häusern abstammend - wollte. Dem Welfen Heinrich dem Löwen wurde das Herzogtum Bayern zurückgegeben das Babenberger an seiner Stelle seit 1139 regiert hatten. Die Erhebung zum Herzog Österreich war da nicht mehr als ein und wurde allgemein als Niederlage Heinrich Jasomirgotts gesehen. Das dieses Dokument der "Gründungsakt" späteren Nation werden sollte war zu diesem in keiner Weise abzusehen.




Bücher zum Thema Privilegium Minus

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Privilegium_Minus.html">Privilegium Minus </a>