Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Quelltext


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter dem Quelltext oder auch Quellcode (englisch: "source code") oder Programmcode versteht man in der Informatik den für Menschen lesbaren in einer Programmiersprache geschriebenen Text eines Computerprogrammes .

Bevor das Programm das der Programmierer schreibt von einem Computer ausgeführt werden kann muss es in Maschinensprache und letztlich in eine Folge von Bits umgesetzt werden. Dies kann entweder durch Compiler oder - zur Laufzeit - durch einen Interpreter (evtl. auch über Bytecode wie bei Java ) geschehen. Mittels eines Debuggers kann die Funktionsweise des Programmes zur verfolgt werden.

Der Programmcode wird meist von Hand aber es gibt auch Codegeneratoren die aus Entwürfen z.B. Struktogrammen oder UML -Entwürfen Code automatisch generieren. Besonders interessant sind die aus Entwürfen Code und umgekehrt auch Code wieder Entwürfe erzeugen können. Dabei werden Änderungen am Code nachträglich in den Entwurf eingebaut. Auf diese Weise ist ein so "round-trip-engineering" möglich bei dem an jeder Stelle Veränderungen in den gesamten Entwicklungsprozess eingebracht werden

Zum Erstellen der Quelltextes ist meist einfacher Texteditor ausreichend jedoch vereinfachen spezielle integrierte Entwicklungsumgebungen einige Arbeitsschritte. Mittels der Syntaxhervorhebung sind die Teile des Quelltextes entsprechend Funktionalität farblich hervorgehoben was die Lesbarkeit verbessert.

Bei größeren Programmen die aus vielen Quelltext-Dateien bestehen können sogenannte Makefiles eingesetzt werden welche die Abhängigkeiten beim beachten und mittels eines einzigen Aufrufes alle zur Erstellung des fertigen Programmes steuern und Zur besseren Dokumentation der Änderungen oder der Synchonisierung von mehreren parallel arbeitenden Programmierern wird Quelltext häufig mit einer Software- Versionsverwaltung gespeichert wodurch alle Änderungen später einsehbar

Kommerzielle Programme werden meistens ohne Quelltext

Programme die unter einer Open-Source-Lizenz stehen werden in der Regel direkt ihrem Quelltext ausgeliefert. Dies ermöglicht deren Anpassung spezifische Bedürfnisse und erhöht auch die Qualität Fachleute die Fehler besser lokalisieren können und entweder direkt beheben (sog. " Patch " oder Flicken) oder den ursprünglichen Programmierern bessere Fehlermeldungen liefern können. Die Möglichkeit Open-Source-Programme ihres Quelltextes zu überprüfen erhöht das Vertrauen Anwenders in ihre Korrektheit und die Freiheit trojanischen Pferden und Hintertüren.

Im weiteren Sinne versteht man unter auch die menschenlesbare Version eines beliebigen Codes. ist der Quelltext von Web-Seiten in HTML geschrieben.

Beispiele für Quelltexte findet man auf Hallo Welt .



Bücher zum Thema Quelltext

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Programmcode.html">Quelltext </a>