Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Prokonsul


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Prokonsulat war ein Amt in der römischen_Republik und der Kaiserzeit.

Es wurde dadurch erlangt dass man Jahr davor zum Konsul gewählt worden war. Nach der einjährigen als Konsul wurde man automatisch Prokonsul.

Als Prokonsul erhielt man dann vom Senat eine Aufgabe oder Posten. Meist war die Statthalterschaft über eine Provinz. Dies wurde von den Prokonsuln meist dazu verwendet die auszupressen um die immensen Kosten die bei Wahl zum Konsul entstanden waren wieder zu egalisieren. Die Ämter wurden nicht besoldet deshalb konnten sich begüterte Römer überhaupt auf den cursus honorum begeben. Viele erreichten ihre Ämter auch über enorme Schulden.

Der Senat konnte an Prokonsuln jedoch Sonderaufgaben vergeben. So wurde Pompeius als Prokonsul die Aufgabe übertragen das von Piraten zu säubern.

Das Prokonsulat dauerte für gewöhnlich ein Es konnte jedoch vom Senat verlängert werden. berühmteste Beispiel hierfür war das zunächst fünfjährige nochmals verlängerte Prokonsulat Gaius Julius Cäsars über die beiden schon römischen gallischen Provinzen Gallia_Cisalpina und Gallia_Transalpina das er benutzte im Gallischen Krieg ganz Gallien unter die römische Herrschaft später dann unter Augustus auch die pax_romana bringen.

Siehe auch: Liste der römischen Consuln Propraetor cursus honorum



Bücher zum Thema Prokonsul

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Prokonsul.html">Prokonsul </a>