Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 15. November 2019 

Prolin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Strukturformel von Prolin
Allgemeines
Name Prolin
Abkürzung Pro
P
essentiell nein
Summenformel C 5 H 9 NO 2
Andere Namen (S)-Pyrrolidin-2-carbonsäure
Kurzbeschreibung weisses Pulver
CAS-Nummer 7005-20-1
Sicherheitshinweise
- keine Gefährdungsklasse -
R- und S-Sätze --
Handhabung keine besonderen Anforderungen
Lagerung Dicht verschlossen. Trocken. +15°C bis +25°C.
MAK Maximale Arbeitsplatzkonzentration ml/m 3
LD 50 (Ratte) --
LD 50 (Kaninchen) --
Physikalische Eigenschaften
Aggregatzustand fest
Farbe farblos
Dichte x g/cm 3
Molmasse 115 13 g/ mol
Schmelzpunkt 220 °C
Siedepunkt Zersetzung
Dampfdruck x hPa
Weitere Eigenschaften
Seitenkette lipophil hydrophil sauer basisch
isoelektrischer Punkt siehe Aminosäure
Löslichkeit x g/l (in Wasser bei 20°C)
Gut löslich in Wasser Ethanol
Schlecht löslich in Lösungsmittel
Unlöslich in Diethylether
SI -Einheiten wurden wo möglich verwendet. Wenn nicht vermerkt wurden Normbedingungen benutzt.

Inhaltsverzeichnis

Name

Prolin ist eine nichtessentielle Aminosäure. Der korrekte der Nomenklatur der IUPAC orientierte Name lautet (S)-Pyrrolidin-2-carbonsäure. Die Summenformel lautet C 5 H 9 NO 2 .

Eigenschaften

Prolin (auch in Kurzform als "Pro" bildet farblose wasserlösliche Kristalle die bei ca. 220 °C schmelzen. Prolin ist ferner gut in Ethanol mässig in Aceton oder Benzol und in Diethylether gar nicht löslich.

Vorkommen

Geschichte

Der Name Prolin stammt von Emil Fischer und leitet sich vom Pyrrolidin ab.

Synthese

Funktionen

Literatur

Wiki-/Weblinks

Siehe auch:

Aminosäuren
Alanin | Arginin | Asparagin | Asparaginsäure | Cystein | Glutamin | Glutaminsäure | Glycin | Histidin | Isoleucin | Leucin | Lysin | Methionin | Phenylalanin | Prolin | Selenocystein | Serin | Threonin | Tryptophan | Tyrosin | Valin




Bücher zum Thema Prolin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Prolin.html">Prolin </a>