Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Proteobacteria


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Die Proteobacteria stellen eine der größeren Abteilungen der Domäne der Bakterien dar. Zu ihnen gehören viele wichtige stickstofffixierende Bakterien und Krankheitserreger.

Der Name Proteobacteria ist vom griechischen Proteus abgeleitet der seine Form wechseln konnte bezieht sich auf die Vielfalt von Formen dieser Gruppe. Sie ist daher kaum morphologisch wohl aber durch verwandte RNA -Sequenzen definiert. Die Zellwände der Proteobacteria bestehen aus Lipopolysacchariden daher sind sie gramnegativ . Viele Arten haben Geißeln andere sind in der Lage zu Die meisten Proteobacterien sind anaerob.

Eine Untergruppe die Chromatiaceae (Schwefel-Purpurbakterien) sind der Lage anaerob Photosynthese zu betreiben. Sie benutzen Schwefelwasserstoff Schwefel oder Wasserstoff als Elektronen-Donor und produzieren daher keinen Sauerstoff .

Die Untergruppe der Myxobacteria steht im Übergangsfeld zwischen einzelliger und Lebensweise. Myxobakterien bilden vielzellige Fruchtkörper mit Sporen Konvergenz (Biologie) zu den Schleimpilzen .

Die Proteobacteria werden in fünf Hauptgruppen die teilweise als Klasse angesehen werden und mit den griechischen Alpha bis Epsilon bezeichnet werden. Einige werden möglicherweise paraphyletisch angesehen.

Die Mitochondrien der Eukaryonten stammen möglicherweise von endosymbiontischen Proteobakterien ab ( Siehe: Endosymbiontenhypothese ).

Systematik

  • Klasse I. "Alphaproteobacteria"
    • Ordnung I. Rhodospirillales
      • Familie I. Rhodospirillaceae (nicht Schwefel verarbeitende Purpurbakterien)
      • Familie II. "Acetobacteriaceae" triv. Essigsäurebakterien
    • Ordnung II. Rickettsiales
    • Ordnung VI. "Rhizobiales"
      • Familie I. Rhizobiaceae
        • Genus I. Rhizobium
      • Familie II. Bartonellaceae
      • Familie III. Brucellaceae
u.a.

  • Klasse II. "Betaproteobacteria"
    • Ordnung I. "Burkholderiales"
    • Ordnung IV. Neisseriales
      • Familie I. Neisseriaceae
u.a.

  • Klasse III. "Gammaproteobacteria"
    • Ordnung I. "Chromatiales"
      • Familie I. Chromatiaceae (triv. Schwefel-Purpurbakterien)
    • Ordnung II. "Xanthomonadales"
      • Familie I. "Xanthomonadaceae"
        • Genus I. Xanthomonas
        • Genus VII. Stenotrophomonas
    • Ordnung IV. "Thiotrichales"
      • Familie I. Thiotrichaceae
        • Genus VII. Thiomargarita
    • Ordnung VIII. Pseudomonales
      • Familie I. Pseudomonaceae
      • Familie II. Moraxellaceae
        • Genus I. Moraxella
        • Genus II. Acinetobacter
    • Ordnung X. "Vibrionales"
      • Familie I. Vibrionaceae
    • Ordnung XII. "Enterobacteriales"
    • Ordnung XIII. "Pasteurellales"
      • Familie I. Pasteurellaceae
u.a.

u.a.

  • Klasse IV. Epsilonproteobacteria
u.a.



Bücher zum Thema Proteobacteria

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Proteobacteria.html">Proteobacteria </a>