Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Oktober 2019 

Protozoen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Protozoen (Einzahl: Protozoon) oder Urtiere ist eine veraltete Bezeichnung für aufgrund Lebensweise als tierisch angesehene Einzeller die keine Zellwand aber im Gegensatz zu Bakterien einen Zellkern besitzen. Nach neuerer Auffassung stellt man Protozoen daher zusammen mit anderen kernhaltigen Einzellern ein eigenes Reich der Lebewesen nämlich ins Reich der Protista .

Heute weiß man dass dem Begriff ebenso wenig Realität zukommt wie den Begriffen Amöben " oder "Flagellaten" da die Einteilung hauptsächlich von ins Auge springenden Merkmalen dem so Habitus getroffen wurde.

Von den etwa 40.000 beschriebenen "Protozoen-Arten" ca. 8000 Parasiten von denen wiederum etwa 70 beim parasitieren. Nur etwa 40 Infektionen durch Protozoen können auch eine Krankheit hervorrufen.

Systematik

Die (heute veraltete) Systematik der Urtiere etwa wie folgt aus (Version von 1980):

Unterreich Urtiere (Protozoa)

  • Stamm Sporentierchen ( Sporozoa ) (mit unveränderlicher Gestalt)
    • Gregarinida
    • Coccida
    • Piroplasminda
  • Stamm Wimpertierchen (Ciliata Infusoria Ciliophora) (mit Wimpern Oberfläche)
    • Holotricha
    • Peritricha
    • Spirotricha
    • Chonotricha
    • Suctoria
  • Stamm Geißeltierchen (Flagellata Zooflagellata) (Fortbewegung mittels Geißeln)
    • Trichomonadida
    • Diplomonadida
    • Hypermastigida
    • Trypanosoma
  • Stamm Wurzelfüßer (Rhizopoda) (Fortbewegung durch Pseudopodien )
    • Amoebina
    • Testacea
    • Formaminifera
    • Radiolaria
    • Heliozoa

Weblinks



Bücher zum Thema Protozoen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Protozoen.html">Protozoen </a>