Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 17. November 2019 

Pseudomorphose


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Pseudomorphose ist ein Begriff aus der Mineralogie . Eine Pseudomorphose ist ein Mineral das seine typische Eigengestalt zeigt sondern die äußere einer anderen Mineralart angenommen hat. Pseudomorphosen entstehen dadurch dass zuerst Mineral A in einem kristallisiert später weggelöst wird und der Hohlraum Mineral B verfüllt wird.

Man spricht von "Pseudomorphose von Mineral nach A". Ein Quarz der die Form Pyrits hat wird als "Pseudomorphose von Quarz nach Pyrit " bezeichnet.

Der Ersatz des Ursprungsminerals muss nicht durch ein anderes Mineral erfolgen. Im Falle Steinsalz -Pseudomorphosen wurden Halit-Kristalle weggegelöst und die Hohlräume tonig-siltiges Sediment verfüllt. Dieses Sediment zeigt später den würfeligen Umriss der kubischen NaCl-Kristalle.

Wikilinks



Bücher zum Thema Pseudomorphose

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pseudomorphose.html">Pseudomorphose </a>