Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 12. November 2019 

Psycho


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Psycho ist eine Mischung aus Thriller und Horrorfilm des Regisseurs Alfred Hitchcock aus dem 1960 .

Inhaltsverzeichnis

Daten

  • Deutscher Titel: Psycho
  • Originaltitel: Psycho
  • Originalsprache: englisch
  • Jahr des Drehs: 1960
  • Länge: 109 min schwarzweiss
  • Regie: Alfred Hitchcock
  • Buch: Joseph Stefano nach dem Roman von Bloch
  • Kamera: John L. Russell
  • Schnitt: George Tomasini
  • Vorspann: Saul Bass
  • Musik: Bernard Herrmann
  • Produktion: Alfred Hitchcock
  • Kosten: 800.000 US$
  • Hauptdarsteller
    • Anthony Perkins : Norman Bates
    • Janet Leigh: Marion Crane
    • Vera Miles: Lila Crane
    • John Gavin: Sam Loomis
    • Martin Balsam: Milton Arbogast

Warnung: Dieser Artikel verrät den Verlauf des Films

Handlung des Films

In einem Motel das von Norman verwaltet wird der mit seiner dominanten Mutter angrenzenden Wohnhaus lebt geschehen grausame Morde. Die einer Ermordeten findet heraus dass sich hinter Mörder nicht - wie angenommen - die von Norman Bates steckt sondern Bates selbst sich bei seinen Taten als seine schon Mutter verkleidet hat.

Bewertung

Mit Psycho hat der Regisseur Alfred seinen wohl berühmtesten Film gedreht. Wegen seiner eingesetzten Horroreffekte war der Film bei jüngeren beliebt stiess aber bei Kritikern zu der auf einige Ablehnung v.a. in Bezug auf vorherige Werke insbesondere in Bezug zu seinem Der unsichtbare Dritte .

Mit dem Mord unter der Dusche Hitchcock wohl eine der vielzitiertesten Szenen der inszeniert an der neben dem aufwendigem Schnitt die Musik von Bernard Herrmann hervorzuheben ist.

Hitchcock hat sich mit dem Film von seinen vorherigen Filmen abgesetzt. Waren vormals - teilweise heitere - Thriller verfilmt worden Psycho mit seiner düsteren Handlung dazu einen Kontrast und leitete eine Wende in Hitchcocks zu mehr psychologisch orientierten Filmen ein (folgend: Die Vögel und Marnie ).

Hitchcock arbeitete an Psycho mit seinem TV-Team von Alfred Hitchcock Presents so dass sich der Film u.a. weil er somit als schwarz-weiss-Film realisiert worden sich auch stilistisch von den anderen Filmen Die Produktionskosten waren damit relativ niedrig und Hitchcock den Film wegen fehlender Investoren selbst ist er durch den großen Erfolg sein erfolgreichster Film geworden.

Psycho steht mit seinen beiden Nachfolgerfilmen Die Vögel und Marnie in einem Bezug was man wie selbst darlegte in den Namen der Hauptcharaktere "Marion" ( Psycho ) + "Melanie" ( Die Vögel ) = "Marnie" ( Marnie ).

Für das Drehbuch bezog sich Autor Bloch teilweise auf den Fall Ed Gein 1957 ) einen Mann mittleren Alters aus Wisconsin der sowohl kannibalisch als auch nekrophil war.

Zitate

"Meine Mutter ist wie sagt man nicht sie selbst heute." (Norman Bates)

"Ihr Haus allerdings ist das erste das vor der Welt versteckt." (Arborgast zu Norman Bates)

Verbindungen und Symbole

  • Alle Beteiligten in der Handlung verstecken verheimlichen etwas (Beziehungen Schlaftabletten Whiskey Geld Mütter).

  • Spiegel : Als Symbol einer gespaltenen Persönlichkeit und Erkennen von sich selbst (z.B. Lila Crane von mehreren Spiegeln in Mrs. Bates Zimmer).

  • Spaltungen Zerschneidungen: Der zerschnittene Vorspann die Komposition der Bilder die gespaltenen Persönlichkeiten. Das Haus und das flache Motel der stehende und die liegende Marion zu Beginn des Der Zuschauer selbst ist zerrissen der Diebin die Flucht zu gönnen und später mit Mörder Bates zu hoffen dass das Auto noch im Sumpf versinkt.

  • Sehen und Voyeurismus: Norman Bates spannt ein vestecktes Gucklock in Marion Cranes Zimmer. Kamera spielt in der ersten Szene Voyeur heimlichen Treffens mit Sam und Marion). Norman fühlt sich zum Ende hin beobachtet. Die können nur ins Leere schauen. Der Zuschauer ebenfalls Voyeur er will alles sehen (z.B. Lila Crane sich entscheidet in den Keller gehen). Dafür muss er aber die moralischen verlassen (Voyeurismus Perspektivenwechsel). Er wird Komplize des Trotzdem bekommt er nicht alles in seinen Der Inhalt des Buches ohne Titel in Lila Crane erschrocken schaut wird nicht gezeigt.

  • Vögel: Sie beobachten scheinbar Norman Bates aber nur ins Leere. Der auffälligste Vogel die Eule ein Jadvogel der seine Beute nachts Eventuell auch ein sexueller Verweis auf Norman Handeln: Dem Erstechen der Frau in die sich verliebt hat im Auftrag der eifersüchtigen mit einem übertrieben großem Messer. Natürlich auch Verbindung zum Nachfolgerfilm Die Vögel ( 1962 ) in dem die Tiere dann aber werden.

  • Familie: Sam kann Marion aus Geldnot heiraten. Der texanische Vater der seine Tochter Geld schützt. Marions Kollegin (gespielt von der Tochter Patricia) wird von der Mutter umsorgt. natürlich Norman Bates der seine Mutter und neuen Freund - wahrscheinlich aus Eifersucht - hat (siehe auch de Entwicklung von Marnie im Nach-Nachfolgerfilm ( 1963 )) die aber als Tote ihren Einfluss ausübt (siehe auch der Vor-Vorgängerfilm Vertigo ( 1957 )) und schließlich die vollständige Kontrolle über besitzt.

Cameo

Hitchcock ist in den ersten Minuten vor der Szene in Marion Cranes Büro durch die Tür als Passant mit einem Hut zu sehen (siehe Cameo-Auftritt ) .

Weblinks



Bücher zum Thema Psycho

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Psycho.html">Psycho </a>