Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. Oktober 2019 

Pyrolyse


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Pyrolyse (von griechisch: pyr = Feuer lysis Auflösung) ist die Bezeichnung für die thermische chemischer Verbindungen wobei durch hohe Temperatur Bindungsbruch von großen Molekülen erzwungen wird. Meist geschieht unter Sauerstoffausschluss um die Verbrennung zu verhindern.

Technisch wichtige Pyrolyseverfahren sind:

  • das Cracken als Verfahren der Petrochemie zur Herstellung aromatenreichem Benzin das sich durch gute Klopffestigkeit auszeichnet

  • pyrolytische Müllbehandlung . Hierbei einsteht ein Schwelgas mit dem Rauchgasreinigung (Abscheidung der Schadstoffe ) ein Block-Heizkraftwerk betrieben werden kann

  • Holzverflüssigung auch Schnellpyrolyse genannt bei der Holz zu 80 zu Öl (Rest : Kohle und Gas) wird.

  • Kunstoffrecyling in Drehrohröfen

Weblink

http://www.vivis.de/Zeitschrift/Beitraege/texte/beitrag_5.htm



Bücher zum Thema Pyrolyse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Pyrolyse.html">Pyrolyse </a>