Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. Juli 2019 

Qualitätsmanagement


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Qualitätsmanagement (QM) ist ein Organisationssystem das sicher stellen dass Güter Dienstleistungen und Prozesse den Anforderungen entsprechend abgearbeitet QM dient damit der Schaffung von Vertrauen Führung und Kunden.
Die Regeln für das QM sind den Qualitätssicherungsnormen DIN EN ISO 9000-9004 ) festgelegt.

Eine zentrale Funktion übernimmt das Qualitäts-Management-Handbuch (QMH) in dem die Zuständigkeiten und festgeschrieben werden nach denen die Geschäftsprozesse abzulaufen haben.

Unternehmen können sich durch eine Zertifizierungsstelle korrekte Einhaltung der selbst aufgestellten Regeln bestätigen Dazu kommen Experten als Auditoren zu einem Audit ins Unternehmen. Diese externen Audits müssen regelmäßigen Zeitabständen wiederholt werden. Zwischen den extrenen werden interne Audits durch Mitarbeirter des eigenen durchgeführt.

Im QM als Managementaufgabe werden

  • Qualitätspolitik
  • Ziele und
  • Verantwortungen
festgelegt.

Das Qualitätsmanagement besteht aus

Die Nutzung der verschiedenen Qualitätsstandards zeigt regionale und branchenspezifische Unterschiede. Vor allem asiatische angelsächsische Hersteller (insbesondere in der Industrie ) haben Qualitätsmanagementmethoden eingeführt. Es gibt bis aber keine Untersuchung die einen sich daraus Wettbewerbsvorteil belegen könnte. Die strengsten Zertifizierungen sind der Auto- und damit auch der Autozulieferindustrie die QS-9000 und die VDA 6.1 .

Das QM-System dient zwar primär der von beherrschten Prozessen. Aber auch die Verbessererung Prozesse und damit auch eine Steigerung des von Produkten und Dienstleistungen muss bei jedem neu belegt werden um das Zertifikat nicht verlieren.

In der Produktion werden statistische Mittel um den Herstellungsprozess zu überwachen. Six Sigma eine Qualitätsstrategie die sich mittlerweile in Unternehmen durchgesetzt hat baut darauf auf.

Folgendes ist Qualitätsmanagement nicht: Qualitätsmanagement führt nicht per se zu hochwertigen Produkt da Qualitätsmanagement nur die Erreichung vorgegebenen Produkt-Qualität steuert. Daraus leitet sich ab der Herstellungprozess eines Billigprodukts durchaus einem sehr Qualitätsmanagement unterliegen kann.

Darin begründet sich oft auch ein bezüglich von Qualitätszertifizierung nach ISO 9000.
Nicht das eigentliche Produkt wird zertifiziert dem Kunden oft impliziert wird) sondern nur das Qualitätsmanagement im Herstellungsprozess.

Neuere Qualitätsstandards wie z. B. TS 16949 orientieren sich stärker an den schon bekannten und fundierten Methoden der Begründer des Qualitätsgedankens (W. Edwards Deming Shewhart).
Ein weiteres wichtiges und umfassendes Instrument Qualitätsmanagements ist das EFQM-Modell für Business Excellence das sich auch auf alle Dienstleistungs- soziale Einrichtungen anwenden läßt.

Bei diesem Ansatz orientiert sich das an den Geschäftsprozessen. D.h. es nimmt die in einem Unternehmen auf und versucht diese optimieren. Ziel der Optimierung ist eine höhere des Produktes im Sinne des Gebrauches d.h. Sinne einer Kundenorientierung.

Großer Wert wird auf die kontinuierliche der Prozesse gelegt.

Siehe auch: Total Quality Management Kaizen Kontinuierlicher Verbesserungsprozess EFQM



Bücher zum Thema Qualitätsmanagement

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Qualit%E4tsmanagement.html">Qualitätsmanagement </a>