Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 19. Oktober 2019 

Qualitätssicherungsnormen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Mit DIN EN ISO 9000 bis 9004 sind Normen geschaffen worden die einen Leitfaden für zum Qualitätsmanagement geben.

Jedes Produkt unterliegt anderen spezifischen Anforderungen und ist nur unter individuellen Qualitätssicherungsmaßnahmen zu erzeugen. Trotzdem alle Systeme einer Qualitätssicherung einen ähnlichen Aufbau sind ähnlich organisiert.

Die Normen haben folgenden Inhalt:

DIN EN ISO 9000

gibt einen Leitfaden zur Anwendung der 9001 bis 9004.
Die aktuelle Ausgabe ist die DIN EN 9000:2000.

Die 8 Grundsätze des Qualitätsmanagements:

 1. Kundenorientierung 2. Führung 3. Einbeziehung Personen 4. Prozessorientierter Ansatz 5. Systemorientierter Managementansatz Kontinuierliche Verbesserung 7. Sachbezogener Entscheidungsfindungsansatz 8. Lieferantenbeziehung gegenseitigem Nutzen  

DIN EN ISO 9001

legt modellhaft die gesamte Qualitätssicherung von Entwicklung über Produktion und Montage bis zum Kundendienst fest. Norm ist Basis für ein umfassendes Qualitätsmanagement.

Die DIN EN ISO 9001 ist Leitfaden zur Leistungsverbesserung einer Organisation.

Die Einführung ist eine strategische Entscheidung eine Organisation.

Wenn eine Organisation sich stärker an Kunden orientieren will um Wettbewerbsvorteile zu erlangen sie mit dieser Norm einen Mantel mit sie sich kleiden kann. Die Norm gibt einen bestimmten Rahmen vor der viel weiter ist als die Vorgänger Normen.

Im Gegensatz zu den Vorgängernormen verfolgt neue Norm 9001 einen Prozessorientierten Ansatz d.h. 4 Hauptprozesse einer Organisation welche einen Input einen Output umwandeln.

Die 4 Hauptprozesse sind:

  • Verantwortung der Leitung
  • Management von Ressourcen
  • Produktrealisierung
  • Messung Analyse und Verbesserung

Die Norm betrachtet diese Prozesse (Vorgänge) vergleicht die Eingabe mit der Ausgabe.

DIN EN ISO 9002

betrachtet nur einen Ausschnitt aus dem eines Produktes indem sie nur Produktion und im Blick hat also die Bereiche in Zulieferer ihre Teilaufgaben erfüllen.

DIN EN ISO 9003

macht Aussagen zur Qualitätssicherung im Bereich Verantwortlichkeit Fehlerkorrektur u. a. Diese Norm ist zwischen und Abnehmer anwendbar wenn beim Zulieferer ein Qualitätssicherungssystem besteht.

DIN EN ISO 9004

gibt Anregungen für den Aufbau eines im einzelnen Betrieb.

Weblink:

Die Norm ISO 9001:2000



Bücher zum Thema Qualitätssicherungsnormen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Qualit%E4tssicherungsnormen.html">Qualitätssicherungsnormen </a>