Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Quasar


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Quasar ist ein sehr weit entferntes astronomisches Objekt die Bezeichnung kommt von der englischen für "quasi-stellar radio source". Synonym wird auch QSO als Abkürzung für "quasi-stellar object" benutzt. zu deutsch in etwa "eigentlich sternförmig" kommt der Geschichte in der Quasare wie Sterne als punktförmige Objekte in astronomischen Beobachtungen

Quasare gehören wie Seyfertgalaxien zur Klasse aktiven Galaxien . Es handelt sich um Galaxien die im Vergleich zu normalen Galaxien sehr massives Schwarzes Loch in ihrem Zentrum haben das mehrere bis Milliarden Sonnenmassen umfassen kann. Dieses Schwarze nimmt ständig an Masse zu da Materie aus der umgebenden Galaxie ( Interstellares Gas oder zerrissene Sterne) durch die Gravitation des Schwarzen Loches angezogen wird. Dieser des Ansammelns von Materie wird in der Akkretion genannt. Aufgrund der Drehimpulserhaltung bei der einfallenden Materie kann diese direkt in das Schwarze Loch fallen so sich um es herum eine Akkretionsscheibe bildet. Durch Reibung heizt sich diese Scheibe auf wobei Teile der Materie Drehimpuls verlieren und so in das Schwarze fallen können. Die Emission der aufgeheizten Akkretionsscheibe ist das was als typische Strahlung des Quasars beobachtet. Sie eine Leuchtkraft ähnlich der von mehreren Milliarden Sternen erreichen und somit so viel abstrahlen wie die gesamte umgebende Wirtsgalaxie.
Senkrecht zur Ebene der Akkretionsscheibe kann bisher nicht endgültig geklärten Gründen Materie mit hoher Geschwindigkeit in die umgebende Galaxie und den Weltraum ausgestoßen werden. Diese "Jets" (Materieströme die in Paaren auftreten - auf jeder Seite AGN einer) können dann im Radiowellenlängenbereich als starke elektromagnetische Strahlung beobachtet werden. Man unterscheidet in diesem Quasare in "radio-laute" und "radio-leise" Klassen je Stärke der Radiostrahlung obwohl historisch Quasare nur radio-laute Klasse bezeichneten. Mittlerweile stellt sich heraus es vermutlich keine wirklichen Klassen sondern einen Übergang in Radioeigenschaften gibt. Eine kleine Untergruppe Quasare sind die "Blasare". Bei ihnen geht von einer Orientierung der Beobachtungsachse zur Jetachse wenigen Grad aus. Daher können bei diesen die Jets auch in den höchstenergetischen Bereichen Spektrums "gesehen" werden. Mit den Teleskopen EGRET und COMPTEL (MeV-Bereich) wurden zehn Objekte gefunden in beiden Bereichen des Spektrums leuchten.

Da das Spektrum der Quasare eine Rotverschiebung zeigt war es möglich Quasare aufgrund kosmologischen Prinzips der Expansion des Weltalls als sehr entfernte Objekte zu erkennen. Diese Vermutung konnte der Entdeckung so genannter Gravitationslinsen unabhängig bestätigt werden. Da Quasare trotz großen Entfernung so hell erscheinen dass ihre Strahlung gut beobachtet werden kann macht sie den leuchtkräftigsten Objekten im Universum. Nur sehr hell aufleuchtende Phänomene ( Supernova Gammastrahlenblitz ) sind eventuell energiereicher.

Das erste Objekt das als Quasar wurde war 3C 273 ( 1967 ).

Andere astronomische Objekte die in engem mit Quasaren gesehen werden sind Seyfertgalaxien. Dieses Galaxien mit weniger leuchtkräftigen aktiven Kernen und bilden nur aus historischen Gründen eigene Klasse.

Multimedialinks



Bücher zum Thema Quasar

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Quasar.html">Quasar </a>