Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

EIA-232


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die EIA-232-Schnittstelle (ehemals RS-232 ) ist eine so genannte Spannungsschnittstelle (im zur Stromschnittstelle z.B. Current-Loop oder 20mA-Schnittstelle). D.h. verschiedenen Spannungspegel stellen die Information dar.

Sie entspricht einer V.24/V.28/ISO-2110-Schnittstelle hinsichtlich Signalsemantik und Steckerbelegung.

Eine EIA-232 Verbindung stellt eine serielle Datenübertragung dar d.h. die Bits werden hintereinander auf einer Leitung übertragen Gegensatz zur parallelen Datenübertragung bei der die Bits gleichzeitig auf verschiedenen Leitungen übertragen werden.

Der Spannungsbereich für die logische Eins von -3 Volt bis -12 Volt und logische Null wird durch Spannungen zwischen +3 +12 Volt abgebildet. Die Abbildung der logischen als positive Spannung und der logischen Eins negative Spannung nennt man negative Logik.

Da die Spannung mit der Länge Leitung (wegen des größer werdenden elektrischen Widerstandes) kleiner wird ist die Leitungslänge begrenzt (auf 25-100m je nach Kabel- und Steckverbinderqualität).

Als Steckverbindung wurden ursprünglich 25-polige Stecker Buchsen (Sub-D) benutzt. Da die meisten Leitungen Drucker- bzw. Terminal-Steuerleitungen sind die für die Verbindungen nicht benötigt werden haben sich 9-polige und Buchsen etabliert.

Die wichtigsten Signalleitungen ihre Namen und (am 25-pol. und 9-pol. Anschluss)
Abkürzung Name Beschreibung Pin-Nr.
25-pol.
Pin-Nr.
9-pol.
  Common Ground Gemeinsame Abschirmmasse (nicht Datenmasse) Pin 1 -
TxD Transmit Data Leitung für ausgehende (gesendete) Daten. Pin 2 Pin 3
RxD Receive Data Leitung für den Empfang von Daten. Pin 3 Pin 2
RTS Request to Send "Sendewunsch" (wenn diese Leitung auf logisch steht möchte das Gerät Daten senden Pin 4 Pin 7
CTS Clear to Send Wenn diese Leitung auf logisch Eins kann das Gerät Daten entgegennehmen Pin 5 Pin 8
DSR Dataset Ready Ein angeschlossenes Gerät signalisiert dem Computer es einsatzbereit ist wenn eine logische Eins dieser Leitung anliegt. Pin 6 Pin 6
GND Ground Signalmasse. Die Signalspannungen werden gegen diese gemessen. Pin 7 Pin 5
DCD Data Carrier Detected Ein Gerät signalisiert dem Computer dass Daten auf der Leitung erkennt Pin 8 Pin 1
DTR Data Terminal Ready Über diese Leitung kann ein Gerät oder zurückgesetzt werden. (Üblicherweise schaltet ein Gerät Modem diese Leitung auf DSR durch wenn einsatzbereit ist) Pin 20 Pin 4
RI Ring Indicator Zeigt an dass ein Anruf ankommt bei Modems) Pin 22 Pin 9

Da es keine Taktleitung gibt die Übertragung synchronisiert muss auf beiden Seiten der dieselbe Übertragungsgeschwindigkeit (in Baud ) eingestellt sein damit die Übertragung klappt.

Pro übertragenem Datensatz ( Byte ) wird die Übertragung mittels des Startbits eingeleitet. Serielle Übertragungen funktionieren grundsätzlich aber ohne Startbit.

Darauf folgen 5-8 Datenbits (Nutzdaten) wahlweise Parity-Bit und schließlich ein oder zwei Stoppbits.

Da alle diese Variationen in den nicht festgelegt sind müssen bei beiden Geräten an der Kommunikation beteiligt sind die Parameter eingestellt sein bevor eine erfolgreiche Kommunikation zustande kann.

Heutzutage hat sich für diese Einstellungen "üblicher Standard" herauskristallisiert der von vielen Geräten wird.

Diese "üblichen" Einstellungen sind: 8 Datenbits Parity 1 Stoppbit was oft als 8N1 wird. Die Baudrate variiert stark je nach der Leitung und des Geräts. Häufig wird 9600bd oder 115000bd übertragen.

Um zwei Rechner über die serielle zu verbinden müssen die "hörenden" mit den Leitungen verbunden werden. D.h. TxD muss mit und CTS mit RTS verbunden werden. Ein Kabel nennt man ein Nullmodem-Kabel.

Andere serielle Übertragungsarten sind EIA-422 EIA-485 USB

Weblinks


Siehe auch: Hardware-Protokoll Software-Protokoll



Bücher zum Thema EIA-232

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/RS-232.html">EIA-232 </a>