Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Radiohead


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Radiohead
Gründung späte 1980er
Genre Alternative Rock / Britpop
Website Offizielle Website (Englisch)
Gründungsmitglieder
Gesang Thom Yorke
Gitarre Ed O'Brien Jonny Greenwood
Schlagzeug Phil Selway
Keyboard Jonny Greenwood
Rhytmusgitarre Thom Yorke
Bassgitarre Colin Greenwood

Radiohead ist eine britische Rockband die in den späten 1980ern in Oxford gegründet wurde und ursprünglich den Namen On A Friday trug. Der Name Radiohead stammt aus einem Lied der Talking Heads . Die Band besteht aus Thom Yorke Rythmusgitarre und Piano) Ed O'Brien (Gitarre und Vocals) und Jonny Greenwood (Gitarre Keyboard Ondes uvw.) Colin Greenwood ( Bassgitarre ) und Phil Selway ( Schlagzeug ). Thom und Jonny werden als Grundpfeiler Band angesehen. Produzent Nigel Godrich arbeitet mit der Band der Aufnahme von The Bends und hatte deutlichen Einfluss auf den der Band weshalb er bisweilen als sechstes bezeichnet wird.

Erster internationaler Erfolg von Radiohead war Single Creep die sich über einen längeren Zeitraum den Charts vieler Länder hielt. Später wandte sich Gruppe von diesem Lied ab und weigerte es zu spielen weil sie fürchtete der würde als Selbsthass mißverstanden und von den überbewertet werden. Ihr erstes Album Pablo Honey ( 1993 ) mutet noch recht traditionell an mit der 1960er Jahre. Doch schon mit ihrem nächsten The Bends fanden sie zum für sie typischen Ausdruck und reiften in lyrischer wie musikalischer Das Album wurde weithin gelobt und zählt einem der besseren der späten 1990er Jahre. Erwähnenswert ist die EP My Iron Lung ( 1994 ) die zwischen den beiden Alben veröffentlicht und die den Übergangszustand zwischen der poppigen von Pablo Honey und der Härte und Tiefe von The Bends erkennen läßt. Nach zwei ruhigeren Jahren Radiohead das Album OK Computer ( 1997 ) das vor allem in Umfragen noch Zustimmung fand als The Bends . Es wurde letztendlich sogar 'Album of Year 1997'. In OK Computer nahm die Band musikalische Risiken auf die unüblich für die Welt des Britpop waren indem sie mit Raumklang und Rauschen experimentierte. So ist zum Beispiel 'Fitter ein Song fast ohne Instrumentalbegleitung und einer Steven Hawking' erinnernden Computerstimme. Verunsichert durch den Erfolg und nach einer gewaltigen Welttournee am der völligen Erschöpfung verbrachte die Band die Hälfte des Jahres 1998 und das gesamte Jahr 1999 in ziemlicher Stille und trat nur auf. Im Jahr 2000 kehrten sie mit der Platte Kid A zurück einem gedämpfteren elektronischen Album das und musikalische Aufhänger ihrer früheren Werke durch minimalistischeren Stil ersetzte sowie einem Arrangement vergleichbar Mischung aus Pink Floyd und Aphex Twin . Die Band experimentierte wieder nannte als Alice Coltrane und Paul Lansky sowie Warp Kid A erschien ohne Medienrummel die Band keine Interviews es wurden keine Musikvideos produziert sogenannte 'Blips' sehr kurze Musikclips liefen auf Musiksendern. Trotzdem erreichte das Album eine Spitzenplatzierung den US-Charts. Das Album Amnesiac wurde Anfang des folgenden Jahres veröffentlicht Bestand aus weiterem Material der Aufzeichnungen von Kid A . Die Alben sind einander ähnlich und zwei verschiedene Versionen des Liedes Morning Bell . Um die Beziehung der beiden Platten beschreiben vergleicht die Band Kid A mit dem Betrachten eines Feuers aus Entfernung wohingegen man sich bei Amnesiac im Inneren des Feuers befände. Auch Thom den folgenden Vergleich: Kid A zu mit einer Nachricht auf einem Anrufbeatworter wohingegen die Antwort der Rückruf ist.

2003 veröffentlichte die Band ihr sechstes Album Hail to the Thief das sich weniger auf elektronische Experimente als seine beiden Vorgänger sich aber gleichfalls Gitarren-getriebenen Rock der Anfangszeit absetzt. Der Titel für Aufsehen da er als Anspielung auf Ausgang der amerikanischen Präsidentschaftswahlen 2000 interpretiert wurde. To The Thief war zur Verärgerung der schon einige Monate vorher in einer noch fertig gemixten Version im Internet verfügbar.

Als erstes Bandmitglied veröffenlichte Jonny 2004 ein Soloalbum: Bodysong den Soundtrack zur Dokumentation von Simon Pummel. Der Film zeigt Entwicklung und wichtigsten Lebenstationen des Menschen von Geburt bis zum seinem Tod. Die Musik sehr jazzig und experimental. Jonny setzte für Album auch mehrere Ondes Martenot ein ein Instrument aus der Anfangszeit elektronischen Instrumente. Auch ist sein Bruder Colin dem Album zu hören.

Während Radiohead oft als Britpop -Band eingeordnet wird ist ihr Einfluss auf zeitgenössischen Britpop spürbar besonders bei Bands wie Coldplay oder Travis . Die elektronischen Experimente der letzten Alben sie ins Umfeld des Warp Records gebracht letztendlich bleibt Radiohead eine experimentelle Popgruppe.

Im Laufe der Zeit hat Thom (auf den CDs als 'Tchocky' 'Dr Tchock' White Chocolate Farm' usw. erwähnt) zusammen mit Donwood ein recht eigenwilliges Artwork entwickelt. Die mit dem ehemaligem Studienkameraden und Thom (beide gemeinsam aufs College) begann mit The Bends. Artwork entickelte sich immer weiter und besitzt OK Computer einen sehr hohen Stellenwert für Band. In Kid A und Amnesiac besteht hauptsächlich aus düsteren Landschaften. Für Hail To Thief entwickelten Thom und Stanley ein Design einem farbenfrohem Stadtplan ähnlich ist der mit 'medialen' Begriffen versehen wurde. Diese entnahm Thom Nachrichten da sie in ihm bestimmte Gefühle und darum auch geziehlt von Sendern Firmen Politikern eingesetzt wurden. In einem Interview verweist auf das 'Neusprech' einer in George Orwells Roman 1984 vorkommenden Sprache.

Während des Glastonbury festivals 2003 trat Radiohead als Hauptgruppe am Samstag zur Freude von Publikum und Medien. Obwohl Creep nicht spielten mußte das Publikum nicht das Lied verzichten denn Moby spielte am Sonntag ein Cover.

Inhaltsverzeichnis

Discographie

Alben

EPs

Singles

  • "Anyone Can Play Guitar" ( 1993 )
  • "Creep" ( 1993 )
  • "Stop Whispering" ( 1994 )
  • "Just" ( 1995 )
  • "Fake Plastic Trees" ( 1995 )
  • "Street Spirit (Fade Out)" ( 1995 )
  • "High And Dry" ( 1996 )
  • "Paranoid Android" ( 1997 )
  • "Let Down" ( 1997 )
  • "No Surprises" ( 1998 )
  • "Karma Police" ( 1998 )
  • "Lucky" ( 1999 )
  • "Exit Music (For A Film)" ( 1999 )
  • "How to Disappear Completely" ( 2000 ) (Promo)
  • "Idioteque" ( 2000 ) (Promo)
  • "The National Anthem" ( 2000 ) (Promo)
  • "Optimistic" ( 2000 ) (Promo)
  • "Pyramid Song" ( 2001 )
  • "Knives Out" ( 2001 )
  • "I Might Be Wrong" ( 2001 ) (Promo)
  • "There There" ( 2003 )
  • "Go To Sleep" - Part 1 & 2003 )
  • "2+2=5" - Part 1 & 2 ( 2003 )

Videos und DVDs

  • Live at the Astoria ( 1994 ) VHS
  • 7 Television Commercials ( 1997 ) VHS
  • Meeting People Is Easy ( 1999 ) VHS/DVD
  • 7 Television Commercials ( 5. August 2003 ) DVD

Soloprojekte

  • "Bodysong - CD & DVD ( 2004 ) - Jonny Greenwood

Weblinks




Bücher zum Thema Radiohead

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Radiohead.html">Radiohead </a>