Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Ragnarök


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ragnarök oder Ragnarökr ( altnordisch Schicksal der Götter ) ins Deutsche fälschlicherweise als Götterdämmerung übertragen bezeichnet in der nordischen Mythologie den Kampf und das Ende der sowie der uns bekannten Welt durch den Weltenbrand. Zugleich aber ist es auch der einer neuen.

Anders als die heutigen Religionen kennt germanische Mythologie kein göttliches Strafgericht ( Apokalypse ) oder etwas ähnliches. Statt dessen sind Götter und die Welten der Germanen wie alles andere auch einem ewigen und Vergehen unterworfen.

In der Sage wird der gefangene Loki sich selbst und daraufhin die Urriesen auch Eintrag unter Riese ) befreien die das Verderben durch Ungeheuer und Flut über die Welt bringen. Schließlich die Welt wieder im ursprünglichen Chaos um schließlich unter den Kindern der Balder und Hödur neu zu entstehen - wieder mit Vorahnung des einstigen Untergangs.

Götterdämmerung ist auch der Titel einer Oper von Richard Wagner der vierte Teil der Tetralogie Der Ring des Nibelungen .



Bücher zum Thema Ragnarök

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ragnar%F6k.html">Ragnarök </a>