Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. Oktober 2019 

Rattan


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Der Begriff Rattan aus dem Malaiischen bezeichnet Peddigrohr (zu niederdt. paddik "Pflanzenmark") welches auch als "spanisches Rohr" "Rotang" oder "Ratan" bezeichnet wird.

Es handelt sich um über 4 dicke Stengel bestimmter lianenartig kletternder Rotangpalmen. Diese unter Dampf z.B. zu Korbwaren und Stühlen verarbeitet.

Als Rattan bezeichnet man die bis 4 5 cm starke Sprossen der Rotangpalme. von der Sprossoberfläche geschnittenen etwa 5 m Streifen mit ihren glatten Aussenseite können als gebogen und so zu kostbaren und wertvollen Sofas oder Möbelstücken geflochten werden. Die dicken des Stammes werden für Möbelgestelle verwendet die Stengel mit ihrer glatten glänzenden Oberfläche zu Teppichklopfern und Peitschen verarbeitet.

Die Rotangpalme - eher bekannt unter englischen Namen Rattan - wächst als eine kletternde Palmenart in den tropischen Regenwäldern Südostasiens . Dort gibt es mehrere hundert Arten als stark mit Dornen bewehrte Spreizklimmer an hohen Bäumen des Regenwaldes emporklettern. Die Gattung ist mit 340 sogar die artenreichste Palmengattung überhaupt. Diese Stangengewächse sich durch schnellen Wuchs aus und werden zu 150 Meter lang. Das Holz der Rattanpalme " ist zwar genauso fest aber weitaus als bei anderen Baumarten. Deshalb empfiehlt sich sporadische Befeuchten des Rohrs mit einem Wasserzerstäuber das Abwischen mit einem feuchten Tuch damit natürliche Biegsamkeit nicht verloren geht.




Bücher zum Thema Rattan

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rattan.html">Rattan </a>