Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 21. August 2019 

Rauchansaugsysteme


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das Rauchansaugsystem ( Abkürzung : RAS-System) ist ein spezieller Rauchmeldedetektor .

Typische Einsatzgebiete für Rauchansaugsysteme sind:

  • Aufzugsschächte
  • Traforäume
  • Hochregale
  • Schaltschränke
  • Betriebshallen/Dachböden
  • Kabelkanäle
  • Laderaueme in Schiffen

Bei Rauchmeldern ergibt sich in diesen Fällen das der jährlichen Wartung die nur sehr schwer unter erheblichem Zeit- und Kostenaufwand manchmal sogar mit Betriebsunterbrechung durchzuführen ist. Häufig brauchte man Wartung auch teure Hilfskonstruktionen.

Funktionsprinzip: Durch einen integrierten Lüfter entnimmt Rauchansaugsystem über ein angeschlossenes Rohrsystem mit definierten kontinuierlich Luft aus dem Überwachungsbereich.

Die Luftproben werden der Detektionseinheit zugeführt dort mit Hilfe des eingebauten Rauchmelders es auch eine Zwei-Melder-Abhängigkeit möglich auf Rauchpartikel untersucht.

Je nach System kann ein Rohrgebilde bis zu 240 m angeschlossen werden das bis zu 1440 qm bei nahezu unsichtbarer



Bücher zum Thema Rauchansaugsysteme

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rauchabzugsanlage.html">Rauchansaugsysteme </a>