Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Rauchgasentschwefelung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Rauchgasentschwefelung (REA) ist ein Verfahren zur Reinigung Abgase von Heizkraftwerken von durch die Verbrennung schwefelhaltiger Brennstoffe entstehenden Schwefelverbindungen. Es wird im für Kohlekraftwerke eingesetzt da hier der Schwefelgehalt S liegt. Man unterscheidet zwischen regenerative und nichtregenerative Verfahren.

Bei den nichtregenerativen Verfahren gibt es Kalkwäsche das sich weltweit am meisten durchgesetzt Hierbei wird unter Zugabe von Kalk (sowohl Kalkstein als auch als Branntkalk ) Gips produziert. Weitere Verfahren sind die Sprühsorption und die Ammoniak-REA (Walter-Verfahren).

Zu den regenerativen Verfahren gehört das und das Aktivkohle -Verfahren.



Bücher zum Thema Rauchgasentschwefelung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rauchgasentschwefelung.html">Rauchgasentschwefelung </a>