Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Ray Milland


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ray Milland (* 3. Januar 1905 in Cymla Mountain / Neath Wales / Großbritannien ) † 10. März 1986 in Torrence / Kalifornien ; eigentlich Reginald Alfred Truscott-Jones ) war ein amerikanischer Film- und Fernsehschauspieler.

Seinen ersten Filmauftritt hatte Ray Milland in Großbritannien. In dem Stummfilm Picadilly spielte er an der Seite von Charles Laughton eine kleine Nebenrolle. Seine eigentliche Karriere Ray Milland nach einer zwischenzeitigen Tätigkeit als Jockey mit sympathischen Rollen in Komödien wie Arise my Love mit Claudette Colbert und Abenteuerfilmen wie Reap the Wild Wind (Piraten im karibischen Meer) mit John Wayne Paulette Goddard und Susan Hayward und Beau Geste (Beau Geste) mit Gary Cooper . Unter der Regie von Fritz Lang drehte er den Thriller The Ministry of Fear (Ministerium der Angst).

Ray Milland drehte zwei Filme unter Regie von Billy Wilder der schon das Drehbuch zu Arise my Love schrieb. In der Komödie The Major and the Minor (Der Major und das Mädchen) Billy erstem Film als Regiesseur spielte er den Philip Kirby der sich in ein kleines verliebt das sich am Ende glücklicherweise als Frau entpuppt. In der Drama The lost Weekend (Das verlorene Wochenende) spielte er den Schriftsteller Don Birnam der ein Wochenende lang seine Sucht ankämpft und sogar seine Schreibmaschine Pfandhaus bringt um sich Schnaps kaufen zu Für die aufwühlende Darstellung des Don Birnam Ray Milland 1945 den Oscar .

Mit Marlene Dietrich drehte Ray Milland den Agentenfilm Golden Earrings (Goldene Ohringe) in der er einen Spion spielte der während eines Einsatzes in Jahren vor dem 2. Weltkrieg im Schwarzwald von Zigeunern versteckt wird. Mit Charles drehte er den Thriller The big Clock (Spiel mit dem Tode) in dem als Reporter George Stroud einen Mord untersucht. Indizien deuten darauf hin daß er den selbst begangen hat. 1987 entstand ein Remake unter dem Titel No way Out (No way out) mit Gene Hackman und Kevin Costner in den Hauptrollen.

Unter der Regie von Alfred Hitchcock Ray Milland 1954 einen seiner bekanntesten Filme. In Dial M for Murder (Bei Anruf Mord) spielte er an Seite von Grace Kelly und Robert Cummings den ehemalige Profi Tennisspieler Tom Wendice der einen ehemaligen Studienfreund Erpressung dazu bringt seine Ehefrau zu ermorden. 1998 entstand das Remake Perfect Murder (Ein perfekter Mord) mit Michael Douglas Gwyneth Paltrow und Viggo Mortensen in den Hauptrollen.

An der Seite von Anthony Quinn spielte Ray Milland in dem Drama The River´s Edge (Flucht nach Mexiko) einen flüchtigen Bankräuber Profikiller der einen kleinen Rancher dazu zwingt nach Mexiko zu bringen. 1955 versuchte sich Milland auch als Regiesseur; er drehte den Western A Man Alone (Ein Mann allein) in dem er die Hauptrolle übernahm.

In den 1960er Jahren drehte Ray Milland unter der von Roger Corman den Horrorfilm The Premature Burial (Lebendig begraben) einer freien Verfilmung der Das vorzeitige Begräbnis von Edgar Allan Poe . Ray Milland spielte den reichen Guy der schreckliche Angst davor hat lebendig begraben werden. Auch wenn er alle möglichen Vorkehrungen trifft wird Guy Carrell doch im Laufe Films als Scheintoter lebendig beerdigt. In dem Science-Fiction-Film The Man with the X-Ray Eyes (Der Mann mit den Röntgenaugen) bei ebenfalls Roger Corman Regie führte verkörperte er besessenen Wissenschaftler Dr. James Xavier der sich einem Selbstversuch Augentropfen spritzt und einen Röntgenblick

In der Folgezeit drehte Ray Milland Horror- und Science-Fiction Filme wie Frogs (Frogs -Killer aus dem Sumpf) in er einen reichen Fabrikbesitzer spielt auf dessen zahlreiche Frösche Molche und Schlangen einfallen und Bewohner töten. Vom Beginn der 1970er an erhielt Ray Milland nur noch wie in Love Story (Love Story) an der Seite von Ryan O'Neal und Ali MacGraw oder Gold (Gold) an der Seite von Roger Moore .

Außerdem trat Ray Milland an der von Peter Falk in zwei Folgen der Fernsehserie Columbo mit. In Death lends a Hand (Mord mit der linken Hand) spielte neben Robert Culp den Fernsehdirektor Arthur Kennicutt Ehefrau ermordet wird. In The Greenhouse Jungle (Blumen den Bösen) spielte Ray Milland den Jarvis Goodland der seinen Neffen erschießt.

Seine letzte Rolle spielte Ray Milland dem Katastrophenfilm Starflight One (Starflight One - Irrflug ins All).



Bücher zum Thema Ray Milland

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ray_Milland.html">Ray Milland </a>