Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 24. August 2019 

Regierungsbezirk Darmstadt


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Basisdaten
Bundesland : Hessen
Verwaltungssitz: Darmstadt
Fläche: 7.444 km²
Einwohner: 3.737.589 (2000)
Bevölkerungsdichte: 502 Einwohner/km²
Homepage: http://www.rp-darmstadt.de/
Karte

Der Regierungsbezirk Darmstadt ist einer der drei Regierungsbezirke von Hessen . Er liegt im Süden des Landes. als die Hälfte der hessischen Bevölkerung leben

Inhaltsverzeichnis

Verwaltungsgliederung

Landkreise kreisfreie Städte
  1. Bergstraße
  2. Darmstat-Dieburg
  3. Groß-Gerau
  4. Hochtaunuskreis
  5. Main-Kinzig-Kreis
  6. Main-Taunus-Kreis
  7. Odenwaldkreis
  8. Offenbach
  9. Rheingau-Taunus-Kreis
  10. Wetteraukreis

Geschichte

Der Regierungsbezirk Darmstadt wurden 1945 bei Bildung des Landes als einer von 3 Regierungsbezirken (neben Kassel Wiesbaden) errichtet. Er bestand aus 2 räumlich Teilen dazwischen lag der Regierungsbezirk Wiesbaden . Der südliche Teil (in Zeiten des Hessen als Provinz Starkenburg bezeichnet) umfasste die Städte Darmstadt und Offenbach sowie die Landkreise Darmstadt Dieburg Erbach Groß-Gerau und Offenbach. Der Teil (früher Provinz Oberhessen) umfasste die kreisfreie Gießen sowie die Landkreise Alsfeld Büdingen Friedberg Gießen und Lauterbach . 1968 wurde der Regierungsbezirk Wiesbaden aufgelöst und Gebiet dem Regierungsbezirk Darmstadt zugeordnet. Das Regierungspräsidium Darmstadt war somit auch für die Stadtkreise am Main Hanau und Wiesbaden sowie für Landkreise Biedenkopf Dillkreis (Dillenburg) Gelnhausen Hanau Limburg (Frankfurt-Höchst) Oberlahnkreis (Weilburg) Obertaunuskreis (Bad Homburg vor Höhe) Rheingaukreis (Rüdesheim) Schlüchtern Untertaunuskreis (Bad Schwalbach) und Wetzlar zuständig ( 6 kreisfreie Städte und 24 Landkreise ).

Bei der Kreisreform die in Hessen im Wesentlichen zwischen und 1977 vollzogen wurde (im Raum Mittelhessen 1979) wurden die Landkreise zu größeren Verwaltungseinheiten geschlossen sowie die kreisfreien Städte Hanau und in die umliegenden Landkreise integriert. Nach engültigem der Kreisreform 1979 umfasste der Regierungsbezirk Darmstadt die kreisfreien Städte Darmstadt Frankfurt am Main und Wiesbaden sowie die Landkreise Bergstraße Darmstadt-Dieburg Groß-Gerau Hochtaunuskreis Lahn-Dill-Kreis Limburg-Weilburg Odenwaldkreis Offenbach Main-Kinzig-Kreis Rheingau-Taunus-Kreis Vogelsbergkreis und Wetteraukreis ( 4 kreisfreie Städte und 14 Landkreis ).

Am 1. Januar 1981 wurde der Regierungsbezirk Gießen errichtet. Damit gab es in Hessen 3 Regierungsbezirke. Ihm wurden die Landkreise Gießen Limburg-Weilburg und Vogelsbergkreis sowie Marburg-Biedenkopf zugeordnet. Seither der Regierungsbezirk Darmstadt noch die oben genannten 4 kreisfreien Städte und 10 Landkreise .

Behörde

Die Verwaltungsbehörde des Regierungsbezirks ist das Regierungspräsidium Darmstadt . Die Aufgaben sind sehr vielfältig und vom Ordnungsrecht über die Kommunalaufsicht bis zum und Umweltschutz.

Weblink

http://www.rpda.de


Regierungsbezirke in Hessen :
Darmstadt | Gießen | Kassel



Bücher zum Thema Regierungsbezirk Darmstadt

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Regierungsbezirk_Darmstadt.html">Regierungsbezirk Darmstadt </a>