Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 23. August 2019 

Reinhard Hauff


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Reinhard Hauff (* 23. Mai 1939 in Marburg (Lahn) ) ist ein deutscher Regisseur.

Hauff begann seine Karriere zunächst beim als Assistent von Michael Pfleghar und Rolf Sydow. 1973 gündete er gemeinsam mit Volker Schlöndorff die Filmproduktionsfirma Bioskop die sich so politische und künstlerische schaffen wollte und herausragende Filme des deutschen der 1970er Jahre schuf.

Die größten Erfolge von Reinhard Hauff Regisseur waren der Film über den Prozess RAF - Terroristen in Stammheim 1986 und das Berlin- Musical des Grips-Theaters Linie 1 1988 . Auf der Berlinale 1986 sorgte der Film Stammheim für einen Skandal da die damalige Gina Lollobrigida die demokratische Entscheidung der Jury ablehnte Schweigepflicht während der Preisverleihung brach und offen Ablehnung dieses Films kundtat.

Filmographie




Bücher zum Thema Reinhard Hauff

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Reinhard_Hauff.html">Reinhard Hauff </a>