Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

Reisebüro


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Das klassische deutsche Reisebüro (ca. 18.000 in Deutschland) ist tätig Vermittler zwischen Kunden und verschiedenen touristischen Leistungsträgern wie:

Magdeburg um 1900

Zwar gibt es die Ausbildung zur Reiseverkehrskaufmann die Gründung oder Eröffnung eines Reisebüros erfordert bis heute keine spezielle Qualifikation oder

Für seine Vermittlungsleistung erhält/erhielt das Reisebüro Leistungsträger eine Provision . Seit den 1960er Jahren wuchs der Umsatz jährlich enorm. lebten die Reisebüros wie die Tourismusbranche insgesamt zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 nicht schlecht. Seither erlebt die Branche tiefgehenden Wandel mit erheblichen Umsatzrückgängen der durch Faktoren verschärft wird:

  • Reiseangst nach weiteren Terroranschlägen
  • Zunahme der Arbeitslosigkeit
  • Konsumzurückhaltung Unsicherheit Zukunftsangst.
  • Von der Branche selbst verursachte stetige von Last Minute

Das klassische Reisebüro mit seinem Handelsvertreterstatus wird zunehmend in Frage gestellt Veranstalter Fluggesellschaften sehen sich zur Suche nach neuen kostengünstigeren Vertriebswegen gezwungen:

  • Internetauftritte (Kunden können direkt bei Leistungsträgern
  • Reisekanäle im TV
  • Callcenter
  • Absatzwege von Reisen z.B. über Ketten Tschibo.

Damit geht das Tourismusgeschäft zunehmend am vorbei. Im Jahre 2003 kündigte die Lufthansa als erstes bedeutendes den Reisebüros den traditionellen bequemen Vermittlerstatus auf. Reisebüros sind damit gezwungen die Flugtickets bei Lufthansa netto einzukaufen und mit einem Aufschlag Buchungsgebühr) an den Kunden weiter zu verkaufen heißt im Internet zum Beispiel kann der schon heute Tickets preiswerter als im Reisebüro

In dieser Entwicklung dürfte die Lufthansa eine Vorreiterrolle spielen weitere Touristikunternehmen werden sich Praxis anschließen. Reisebüros müssen sich also mittelfristig einen zunehmenden Wegfall des Provisionsgeschäftes einstellen mit letzten Konsequenz dass Kunden nur dann noch Reisebüro buchen werden wenn sie für die Reisebüro erhobene Zusatzgebühr eine erfahrbare nachvollziehbare Zusatzleistung wie zum Beispiel eine überaus detaillierte und Beratung mit Spezialkenntnissen zum gewünschten Reiseziel.

Als Folge der strukturellen Veränderungen sind bereits heute eine zunehmende Konzentration Reisebüros (Kettenbildung etc.) und eine zunehmende Spezialisierung

Weblinks

Siehe auch: Übersicht Tourismus



Bücher zum Thema Reisebüro

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Reiseb%FCro.html">Reisebüro </a>