Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Reiskocher


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ein Reiskocher ist ein elektrisches Gerät mit dem Reis komfortabel kochen kann denn ohne Reiskocher ist für Kochen gutes Timing erforderlich damit der Reis verbrennt aber dennoch ausreichend gekocht wird.

Nach dem Waschen vom Reis füllt die benötigte Menge Wasser zum Reis in Kocher. Das Gerät bringt das Wasser zum und die Reiskörner füllen sich mit Wasser. sie voll sind schaltet sich das Gerät oder versetzt sich in den Warmhaltemodus.

Es gibt zwei Mechanismen die das des Kochvorgangs hervorrufen können. Der eine misst Dampfentwicklung und wenn kein Dampf mehr produziert (wenn die Körner gefüllt sind) schaltet er Folgender Mechanismus wird aber häufiger benutzt: Die besitzt eine Waage und wenn sich die Körner gefüllt nimmt das Gewicht nach dem Verdampfen des nicht mehr weiter ab und die Maschine auf diese Weise den Kochmodus ab. Man noch etwa 10 Minuten bis zum Servieren Reis im Kocher ruhen lassen.

Viele Reiskocher können den Reis problemlos zu 24 h lang warm halten. Durch anstatt Wiederaufwärmen kann auch einer möglichen Lebensmittelvergiftung Bacillus cereus vorgebeugt werden.

Andere Bedeutungen

Im Motorradfahrerslang werden die Motorrad -Modelle der japanischen Hersteller oft abwertend als "Reiskocher" bezeichnet.



Bücher zum Thema Reiskocher

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Reiskocher.html">Reiskocher </a>