Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. Oktober 2019 

Renaturierung


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Unter Renaturierung oder Rekultivierung versteht man die Wiederherstellung von naturnahen für Pflanzen und Tiere auf so genannten Flächen wie sie z.B. vom Tagebau hinterlassen werden. Auch alte Deponieflächen Straßen oder bebaute Gelände können renaturiert werden. ist dabei vor allem die Entsiegelung des also die Rückgängigmachung der Flächenversiegelung . Die größten Schwierigkeiten liegen darin dass zu renaturierenden Böden in der Regel stark und oft mit Chemikalien Schwermetallen oder Öl sind. Renaturierung ist eine Aufgabe die nur Geologen Ökologen und Ingenieuren in Zusammenarbeit geleistet werden kann und wesentlicher Beitrag zum Umweltschutz speziell des Bodenschutzes

Nicht alle Rekultivierungen haben die Wiederherstellung Biotope zum Ziel sondern eher parkartige Landschaftsflächen mit Freizeitwert.

Inhaltsverzeichnis

Renaturierung von asphaltierten oder betonierten Verkehrswegen

stub

Schreddern des Straßenbelags

Renaturierung von Deponieflächen

stub

Renaturierung von Tagebauflächen

stub

Renaturierung von kanalisierten Bächen oder Flüssen

Bei der Renaturierung von Bächen und wird versucht das ursprüngliche nichtbegradigte Flussbett wiederherzustellen Strömungsgeschwindigkeit und damit die Überschwemmungsgefahr zu reduzieren ursprüngliche Tier- und Planzenarten wiederanzusiedeln.
Beispiel: Schwalm (NRW)

Siehe auch: Aldo Leopold Flussbegradigung Tagebaurestloch



Bücher zum Thema Renaturierung

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rekultivierung.html">Renaturierung </a>