Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Reliquie


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Eine Reliquie ist ein Gegenstand religiöser Verehrung besonders ein Körperteil oder Teil des persönlichen Besitzes eines Heiligen .

Reliqien finden sich in allen Hauptreligionen allem aber im Christentum im Shintoismus und im Buddhismus

Man teilt Reliquien ein

  • Erste Kategorie: Echter Teil eines Heiligen (Knochen Körperteil usw.)
  • Zweite Kategorie: Ein Kleidungsstück das der Heilige (Schuh Hemd ein Handschuh usw.) nennt man Berührungsreliquie .
  • Dritte Kategorie:
    • 1. ein Gegenstand (Tuch Zettel etc.) den Körper des Heiligen nach seinem Tode hat.
    • 2. ein Gegenstand (Tuch etc.) der von Ort (dem Grab bzw. Besichtigungsort) eines Heiligen

Der Handel mit Reliquien erster und Kategorie ist unter Angehörigen der katholischen Kirche geächtet; der Handel mit Reliquien der Kategorie jedoch nicht.

Viele „ Wunder “ werden den Reliquien während des Mittelalters zugesprochen. Die Lebensbeschreibungen der Heiligen wurden Hagiografien gesammelt wie der „Goldenen Legende“ (Legenda oder den Arbeiten des Cäsarius von Heisterbach. große Verehrung sowie Wundergeschichten lösten während des eine allgemeine Suche nach deren Reliquien aus.

So wurden beispielsweise auch hunderte kleinste des Heiligen Kreuzes welches die heilige Kaiserinmutter Helena ca. 325 von Jerusalem nach Rom und Konstantinopel gebracht hatte nach der Eroberung Konstantinopels des Vierten Kreuzzuges im Jahre 1204 durch die Kreuzritter über die Länder Europas verstreut. So Kirchen behaupteten am Ende den Besitz eines Stückes dass Erasmus von Rotterdam spöttisch bemerkte sie reichten aus um ein ganzes Schiff zu bauen. Viele dieser sind jedoch lediglich so genannte Berührungsreliquien und meist nur winzige Splitter.

Das Grabtuch von Turin ist eine andere Reliquie deren Echtheit umstritten ist dass sich in den letzten sogar eine neue Wissenschaft die Sindonologie entwickelte. Die Abteikirche von Coulomb in Frankreich behauptet den Besitz der Reliquie von Jesu Beschneidung . Trier verwahrt den Heiligen Rock die ehemalige Benediktinerabtei Prüm in der Eifel die Sandalen Christi .

Christliche Bedeutung: Unter Christen verlangt die grundsätzlich die Achtung auch vor dem toten Umso mehr wird bei Christen aus einer Gesinnung heraus den sterblichen Überresten jener Menschen erwiesen die aus ihrer Sicht zu Gott gegangen sind. Reliquien dürfen aber nicht magische Weise missverstanden werden so als ob bloßer Besitz das Heil garantiere oder sich ihnen bestimmte Wirkungen erzielen ließen. Vielmehr ist im katholischen und auch orthodoxen Verständnis die der Heiligen bei Gott der eine bestimmte zugeschrieben wird nicht aber durch irgendeine tote als solche denn die Reliquie steht nur Stellvertreter für den Heiligen selber.

Reliquien werden in Kirchen zum Teil kleinen Vitrinen oder Schränkchen im Bereich der gruppiert. Besonders verwahrt man aber Reliquien im Altar um so die Heiligkeit für die jeweilige Kirche zu erhalten auch in kunstvoll verzierten Reliquiaren. O.g. Splitter Kreuz Christi werden auch in sog. Wetterkreuzen die kleinen Monstanzen ähneln und mit welchen der "Wettersegen" wird.

Siehe auch: Amulett Magie Reliquien in Rom

Weblinks



Bücher zum Thema Reliquie

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Reliquien.html">Reliquie </a>