Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. September 2019 

Renate Künast


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Renate Elly Künast (* 15. Dezember 1955 in Recklinghausen ) ist eine deutsche Politikerin . Sie ist Bundesministerin für Verbraucherschutz Ernährung und Landwirtschaft und gehört Bündnis 90/Die Grünen an.

Nach dem Studium der Sozialarbeit an der Fachhochschule Düsseldorf arbeitete Künast 1977 und 1979 als Sozialarbeiterin in der Justizvollzugsanstalt Berlin- Tegel . Im Anschluss daran nahm sie ein Jurastudium auf legte 1985 das Zweite Staatsexamen ab und begann Rechtsanwältin zu arbeiten.

Ihre politische Laufbahn begann Künast 1979 als sie sich der Berliner Alternativen anschloss. Für Ihre Partei bekleidete sie verschiedene zwischen 1989 und 1993 und wieder von 1998 bis 2000 Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus . Dazwischen war sie rechtspolitische Sprecherin ihrer

Vom 24. Juni 2000 bis zum 9. März 2001 war sie Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Am 12. Januar 2001 berief sie Bundeskanzler Gerhard Schröder als Ministerin im neugebildeten Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in sein Kabinett. Renate trat damit die Nachfolge von Karl-Heinz Funke an.

Schwerpunkt ihrer Arbeit ist seither die des Marktanteils von Produkten aus biologischer Landwirtschaft.

Siehe auch: Bundesregierung

Weblinks


Landwirtschaftsminister der Bundesrepublik Deutschland :
Wilhelm Niklas | Heinrich Lübke | Werner Schwarz | Hermann Höcherl | Josef Ertl | Björn Engholm | Ignaz Kiechle | Jochen Borchert | Karl-Heinz Funke | Renate Künast



Bücher zum Thema Renate Künast

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Renate_K%FCnast.html">Renate Künast </a>