Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. September 2019 

Rheinprovinz


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Die Rheinprovinz war eine der Provinzen die von 1824 bis zu dessen Auflösung nach dem Zweiten Weltkrieg den Staat Preußen bildeten.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Gebiete der späteren Rheinprovinz kamen der Niederlage des napoleonischen Frankreich im Jahr 1815 auf Beschluss des Wiener Kongresses unter die Herrschaft des Königreichs Preußen.

Rheinprovinz entstand 1824 aus der Vereinigung der 1816 gebildeten Provinzen Großherzogtum Niederrhein mit Sitz in Koblenz und der Jülich-Kleve-Berg mit Sitz in Köln. Sitz des (heute in etwa vergleichbar einem Regierungspräsidenten) war Koblenz . Die Rheinprovinz gliederte sich in die Regierungsbezirke Aachen Düsseldorf (inklusive des 1822 aufgelösten Kleve) Koblenz Köln und Trier. Die Regierungsbezirke in Stadt- und Landkreise aufgeteilt.

Das Gebiet der Rheinprovinz war nahezu Lediglich der Kreis Birkenfeld gehörte bis 1934 Exklave zum Großherzogtum Oldenburg bzw. Freistaat Oldenburg bevor er in Rheinprovinz eingegliedert wurde. Eine weitere Enklave bildete 1819 bis 1834 das Fürstentum Lichtenberg das Fürstentum Sachsen-Coburg gehörte dann aber wieder an verkauft und der Rheinprovinz eingegliedert wurde. Die Exklave der Rheinprovinz bildete bis 1932 der Wetzlar.

Die politische und kulturelle Eingliederung der in den Staat Preußen war eine große Schließlich war das Rheinland damals sehr modern Industrie und Handel betraf und das dortige war entsprechend selbstbewusst während das übrige Preußen weitgehend agrarisch geprägt war und der Vorrang Adels war noch unumstritten. Außerdem war die mehrheitlich katholisch was ebenfalls zu Vorbehalten gegenüber neuen Obrigkeit führte.

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde die Rheinprovinz von französischen belgischen britischen Truppen besetzt; die letzten Besatzungstruppen räumten das Rheinland 1935 setzte Hitler auch die Remilitarisierung durch.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde das nördliche Gebiet der Rheinprovinz Aachen Düsseldorf und Köln ) Teil der britischen Besatzungszone und damit Bestandteil des Landes Nordrhein-Westfalen . Das südliche Gebiet (Regierungsbezirke Koblenz und Trier ) wurde Teil der französischen Besatzungszone und später Bestandteil des Landes Rheinland-Pfalz .

Verwaltungsgliederung der Rheinprovinz (letzter Stand)

Regierungsbezirk Aachen

Stadtkreise :
  1. Stadtkreis Aachen
Landkreise :
  1. Landkreis Aachen
  2. Landkreis Düren
  3. Landkreis Erkelenz
  4. Landkreis Geilenkirchen-Heinsberg
  5. Landkreis Jülich
  6. Landkreis Monschau
  7. Landkreis Schleiden
  8. Landkreis Eupen (bis 1919 und 1940 - zugehörig dazwischen und danach belgisch)
  9. Landkreis Malmedy (bis 1919 und 1940 - zugehörig dazwischen und danach belgisch)

Regierungsbezirk Düsseldorf

Stadtkreise :
  1. Stadtkreis Duisburg
  2. Stadtkreis Düsseldorf
  3. Stadtkreis Essen
  4. Stadtkreis Hamborn ( 1911-1929 heute Stadtteil von Duisburg )
  5. Stadtkreis Krefeld
  6. Stadtkreis Mülheim am Rhein ( 1901-1914 heute Stadtteil von Köln )
  7. Stadtkreis Mülheim an der Ruhr ( seit 1904 )
  8. Stadtkreis Mönchengladbach (München Gladbach)
  9. Stadtkreis Neuss ( seit 1913 )
  10. Stadtkreis Oberhausen ( seit 1901 )
  11. Stadtkreis Remscheid ( seit 1888 )
  12. Stadtkreis Rheydt ( seit 1907 )
  13. Stadtkreis Solingen ( seit 1896')
  14. Stadtkreis Viersen ( seit 1929 )
  15. Stadtkreis Wuppertal ( seit 1929 vorher )
    1. Stadtkreis Barmen ( 1861-1929 heute Stadtteil von Wuppertal )
    2. Stadtkreis Elberfeld ( 1861-1929 heute Stadtteil von Wuppertal )

Landkreise :

  1. Landkreis Dinslaken
  2. Landkreis Düsseldorf-Mettmann
  3. Landkreis Geldern
  4. Landkreis Grevenbroich-Neuss
  5. Landkreis Kempen-Krefeld
  6. Landkreis Kleve
  7. Landkreis Moers
  8. Landkreis Rees
  9. Rhein-Wupper-Kreis

Regierungsbezirk Koblenz

Stadtkreise :
  1. Stadtkreis Koblenz ( seit 1887 )
Landkreise :
  1. Landkreis Ahrweiler
  2. Landkreis Altenkirchen (Westerwald)
  3. Landkreis Birkenfeld
  4. Landkreis Koblenz
  5. Cochem
  6. Landkreis Kreuznach
  7. Landkreis Mayen
  8. Landkreis Neuwied
  9. Landkreis Sankt Goar
  10. Landkreis Simmern
  11. Landkreis Zell (Mosel)

Regierungsbezirk Köln

Stadtkreise :
  1. Stadtkreis Bonn ( seit 1887 )
  2. Stadtkreis Köln
Landkreise :
  1. Landkreis Bergheim (Erft)
  2. Landkreis Bonn
  3. Landkreis Euskirchen
  4. Landkreis Köln
  5. Oberbergischer Kreis
  6. Rheinisch-Bergischer Kreis
  7. Siegkreis

Regierungsbezirk Trier

Stadtkreise :
  1. Stadtkreis Trier
Landkreise :
  1. Landkreis Bernkastel
  2. Landkreis Bitburg
  3. Landkreis Daun
  4. Landkreis Merzig-Wadern (Rest)
  5. Landkreis Prüm
  6. Landkreis Saarburg
  7. Landkreis Trier
  8. Landkreis Wittlich

Weitere Informationen im Web



Bücher zum Thema Rheinprovinz

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rheinprovinz.html">Rheinprovinz </a>