Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Ribosom


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ribosomen sind die Bestandteile einer Zelle in denen Proteine hergestellt werden. Der genetische Code liefert dazu in Form der mRNA die an der DNA durch die Transkription synthetisiert wird die Information welche Proteine synthetisiert werden sollen. Ribosomen aus zwei Teilen einer großen Untereinheit und kleinen Untereinheit. Beide Teile enthalten rRNA mit angelagerten Proteinen.

Sowohl Eukaryoten als auch Prokaryoten besitzen Ribosomen doch gibt es einige Höhere Zellen besitzen zwischen 10 5 und 10 7 Ribosomen mit einer Größe von 25 nm Durchmesser. Molekülgewicht des Eukaryoten-Ribosom beträgt 80S Gewicht der großen Untereinheit ist 60S der 40S. (S ist die Sedimentationseinheit früher Svedberg-Einheit; Theodor_Svedberg ). In Eukaryoten gibt es außer freien die sich im Cytoplasma befinden auch membrangebundene Ribosomen die sich die Membranen des rauhen Endoplasmatischen Retikulums (ER) binden.

Bakterien besitzen weniger (ca. 10 4 ) und insgesamt kleinere (23nm) Ribosomen. Ihr beträgt 70S und sie bestehen aus einer und einer 50S-Untereinheit.

Kommt die kleine Untereinheit mit einer mRNA in Kontakt lagert sich auch eine Untereinheit an und die Proteinbiosynthese ( Translation ) beginnt.

Für den Transport der Proteine gibt Mechanismen die sicherstellen dass diese auch zum Ziel gelangen. Bei Eukaryoten gibt es zwei Wird das Protein an einem freien Ribosom werden in das Protein kurze Aminosäuresequenzen eingebaut das Ziel bestimmen (targeting). Hauptprodukt sind dabei für das Cytosol und für andere Organellen (z.B. Zellkern Peroxisomen Mitochondrien Chloroplasten ) oder die ribosomalen Proteine die im Nukleolus wieder zu neuen Ribosomen zusammengebaut werden.

Proteine die an membrangebundenen Ribosomen der ER synthetisiert werden müssen durch den Golgi-Apparat . Danach können sie als Sekrete oder in Lysosomen die Zelle verlassen oder sie werden die Membran von intrazellulären Vesikeln eingebaut (integrale Proteine).

In Bakterienzellen kommen nur freie Ribosomen es gibt keine Kompartimente und keinen Vesikelfluss.

Paradebeispiel eines Translationsprodukt freier Ribosomen ist Hämoglobin das frei im Cytosol der Erythrocyten gelöst ist.



Bücher zum Thema Ribosom

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ribosom.html">Ribosom </a>