Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. November 2019 

Aphex Twin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Aphex Twin ist ein Pseudonym des britischen Musikers Richard D. James. Der Name Aphex bezieht sich zum einen auf die Firma Systems (Produzent von Effektgeräten) und zum anderen seinen gleichnamigen Bruder Richard der bei seiner Geburt 1968 gestorben ist.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Richard D. James wurde am 18. August 1971 in Irland geboren. Aufgewachsen ist er in Truro der britischen Halbinsel Cornwall wo er auch seine musikalische Karriere DJ in den örtlichen Clubs begann.

Angeblich produzierte Richard mit 10 Jahren ersten Musikstücke mit Hilfe eines präparierten Klaviers und einem Tonbandgerät .

In den 80er und 90er Jahren James viele Werke die heute als wegweisend die elektronische Musik bezeichnet werden.

Die Person

Richard D. James gilt als eigenwillig etwas verschroben. Unter anderem gibt er nur Interviews lebt in einer umgebauten Bank und ein gepanzertes Spähfahrzeug.

Musik

Richard D. James ist zweifellos einer bedeutendsten Musiker der britischen Electronica-Szene. Er wird oft " Mozart des Techno " genannt. Seine Musik läßt sich nicht einen bestimmten Stil festlegen. Die Stücke sind gekennzeichnet von komplizierten Rhythmen und einfachen Melodien aus ungewöhnlichen Klängen.

Bekannt wurde er mit seinen frühen zugänglicheren Ambient -Stücken. Andere seiner Werke sind eher dem (House) oder dem Drum & Bass zuzuordnen. Diese Vielfalt wird von seinen Fans geschätzt.

Einige Kritiker werfen ihm jedoch vor und teils unhörbare Musik zu produzieren. Im 1995 führte dies sogar zu einem kurzen mit Karlheinz_Stockhausen . Stockhausen hatte einige Werke von Richard James in einer Radio-Show als zu eintönig James zeigte sich diesbezüglich als Anhänger von John_Cage der Wiederholung (Repetition) als wichtiges musikalisches betrachtete.

Seinem Ruf als kreativem Soundbastler gerecht enthalten die Lieder der Windowlicker EP versteckte und ein Bild von Richard mit seinem Grinsen. Darstellen kann man diese eingebetteten bildlichen mit einem Programm welches das Sound-Spektrum visualisiert

Remixe

Für Aufregung sorgen auch immer wieder Remixe für andere Künstler in denen er musikalische Ausgangsmaterial oft vollkommen zerstört (z.B. sein für Die fantastischen Vier ) oder komplett neu komponiert (z.B. sein für Nine Inch Nails den er produzierte ohne das Original zu haben).

Musikvideos

Einem breiteren Publikum wurde Aphex Twin allem durch die ungewöhnlichen Musikvideos zu "Windowlicker" und "Come to Daddy" die in Zusammenarbeit mit dem Regisseur Chris_Cunningham entstanden.

Pseudonyme

Richard D. James veröffentlicht auch unter Namen:
  • AFX
  • Caustic Window
  • Polygon Window
  • The Dice Man
  • GAK
Aphex Twin ist aber nach wie sein bekanntestes Projekt. Einige seiner frühen Alben auf dem belgischen Label R&S. Später wechselte er zu Warp von denen er sich jedoch aller Voraussicht aufgrund verschiedener Differenzen trennen wird. Richard D. ist Mitbegründer des britischen Electronica- Labels RePhleX Records.

Werke

Seine bekanntesten Alben und Singles sind:

  • 26 Mixes for Cash (2003)
  • DrukQs (2001)
  • Windowlicker (1999)
  • Come To Daddy (1997)
  • Richard D. James Album (1996)
  • Classics (1995)
  • Ventolin (1995)
  • ...I Care Because You Do (1995)
  • Selected Ambient Works Vol. II (1994)
  • On (1993)
  • Selected Ambient Works 85 - 92 (1992)
  • Didgeridoo (1992)

Weblinks



Bücher zum Thema Aphex Twin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Richard_Dick_James.html">Aphex Twin </a>