Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 25. August 2019 

Richard III.


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Richard III von England

Richard III. (* 2. Oktober 1452 22. August 1485 ) war König von England von 1483 (Krönung am 6. Juli ) bis 1485 .

Richard wurde auf Fotheringay Castle als Sohn von Richard Herzog von York und Gemahlin Cäcilie Neville geboren und hatte einen Anspruch auf den englischen Thron den zu Zeit König Heinrich VI. innehatte. Er nahm an den Rosenkriegen zwischen den Verbündeten des Hauses Lancaster und des Hauses York während der Hälfte des 15. Jahrhunderts teil. Als sein Vater in der von Wakefield fiel war Richard noch ein Junge fortan unter die Fittiche von Richard Neville Earl von Warwick gestellt wurde der in der Geschichte "Königsmacher" bekannt wurde da er selbst einen Einfluss auf den Fortgang der Rosenkriege hatte. half Heinrich VI. vom Thron zu schaffen ihn durch Richards ältesten Bruder Eduard zu

Während der Regentschaft seines Bruders Edward IV. bewies Richard seine Loyalität wie auch erstaunlichen Fähigkeiten als Heerführer. Dafür wurde ihm Titel des Herzogs von Gloucester und die des Gouverneurs des Norden Aus Nordengland erhielt er die stärkste Unterstützung. dem Sieg des Hauses York über die Lancasters in der Schlacht von Tewkesbury heiratete die verwitwete Anne Neville die Tochter des Earls von Warwick. Anne Nevilles erster Ehemann Eduard von Westminster der Sohn Heinrichs VI.

Richard und Anne hatten einen Sohn von Middleham (* 1473 9. April 1484 ) der kurze Zeit nachdem ihm der des Prinzen von Wales verliehen worden war verstarb. Anne verstarb vor Richard.

Beim Tode Eduards IV. wurde Richard der Söhne des Königs seine beiden jugen Eduard V. und Richard dem Herzog von York später als die Prinzen im Tower bekannt Das Gefolge des jugendlichen Königs wurde auf Weg von Wales nach London von Richard abgefangen und beide Kinder in den Tower von London (damals noch ein königlicher Palast) gesperrt. ging Richard mit den Verwandten der Mutter beiden Kinder den Woodvilles um die darauf waren die Macht an sich zu reißen. wenig mehr als zwei Monate später nach IV. Tod 1483 bestieg Richard selbst den Thron nachdem Parlament die beiden Kinder als illegitime Erben hatte.

William der erste Lord Hastings der regelmäßiger Besucher des jungen Eduard V. im Tower war und der mit der Königinwitwe Woodville einer der Führer der Opposition gegen am Hofe war wurde des Hochverrats bezichtigt überführt und im Tower hingerichtet. andere Mitglieder der Verschwörung - der Bruder Königin Lord Rivers ihr zweiter Sohn Richard und Eduards V. Kammerherr Sir Thomas Vaughan wurden anderswo verurteilt und hingerichtet. Lediglich Jane Elisabeth) Shore eine Mätresse von König Eduard dessen Stiefsohn Thomas Grey (der sich der entzog indem er Asyl in Westminster Abbey mit seiner Mutter ersuchte) und schließlich Hastings' wurde nur wegen geringer Vergehen zu Buße und kurzzeitiger Inhaftierung verurteilt.

Als die Mitglieder des Parlamentes sich 25. Juni (obwohl kein König formell eine Sitzungsperiode konnte) zusammenfanden wurden ihm Beweise dafür vorgelegt Eduards IV. Heirat mit Elisabeth Woodville wegen nichtig war. Der Beweis soll angeblich durch Stillington dem Bischof von Bath und Wells worden sein ohne dass dies belegt werden Damit waren all ihre Kinder illegitim. Die im Parlament sollen in einem Dokument mit Titel "Titulus Regius" enthalten sein das das einige Monate später herausgab um Erklärung für Tun zu liefern. Lediglich eine einzige Kopie Dokumentes ist bis heute erhalten.

Die älteren Brüder Richards waren tot. Söhne von George Herzog von Clarence kamen nicht in Frage da sie den Komplott ihres Vaters des Thrones unwürdig Nachdem die Kinder Eduards IV. als illegitim worden waren war Richard unmittelbarer Thronanwärter. Er zum letzten König des Hauses Plantagenet . Als er zum letzten Mal gegen Anhänger der Lancasters stand war er ein ohne einen legitimen Erben. Nach dem Tod Sohnes benannte er seinen Neffen Eduard den von Warwick der junge Sohn Clarences und ein Neffen der Königin Anne Neville als Erben. Nach dem Tode Annes benannte Richard einen anderen Neffen John de la Pole Earl von Lincoln als seinen Erben.

Richard III. zeigte sich nach außen stets als devot und als effektiver Verwalter Interessen. Jedoch war er ein Abkömmling des York und ohne Erben. Zudem hatte er die Woodvilles und ihre Günstlinge vom Hofe gegenüber einer heftigen politischen Opposition war er Sein scheinbar stärkster Befürworter Henry Stafford zweiter von Buckingham wendete sich gegen ihn und schließlich 1483 hingerichtet. Richards Feinde vereinigten sich gegen sodass er schließlich in der Schlacht von Field am 22. August 1485 durch die Truppen unter der von Heinrich Tudor getötet wurde. Tudor dessen schwach war war in der Lage gewesen Armee aufzustellen die sich mit der des messen konnte. Er folgte Richard III. nach wurde Heinrich VII. und verfestigte seine Nachfolge durch die mit der Erbin des Hauses von York von York.
Richards Leiche wurde geschändet bevor sie Greyfriars Church Leicester bestattet wurde. Während der der Klöster sollen seine sterblichen Überreste in nahen Fluss Soar geworfen sein obwohl es dafür gibt dass seine Überreste in Leicester verblieben sind. Eine Gedächtnistafel in der erinnert dort an ihn.

Seit seinem Tod genießt Richard III. Ruf eines berüchtigten Königs. Moderne Historiker sehen üble Nachrede als Folge der verwischten historischen der ihm nachfolgenden Regentschaft und teilweise in Adaption seiner Figur durch William Shakespeare . Richard wird häufig als Krüppel geschildert damals als Beweis eines bösartigen Charakters galt. konnte jedoch gezeigt werden dass die meisten untergeschobenen Verbrechen nicht durch ihn begangen sein Fragwürdig ist auch ob er für den seiner beiden Neffen den Prinzen im Tower hatte.

Vorgänger:
( Eduard V. )
England (Liste der Herrscher) Nachfolger:
Heinrich VII.


Das Drama Richard III. von William Shakespeare ist unter Richard III. (Drama) zu



Bücher zum Thema Richard III.

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Richard_III..html">Richard III. </a>