Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 14. Oktober 2019 

Ripuarische Dialektgruppe


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Ripuarisch - auch Ripwarisch oder Rheinisch genannt - ist eine kontinentalwestgermanische Dialektgruppe. Die Grenzen des Dialektgebietes reichen der Benrather Linie im Norden bis Siegen im Osten und Aachen im Westen. Süden stimmt die Dialektgrenze relativ genau mit Landesgrenze Nordrhein-Westfalens südlich von Bonn überein. Ein schmaler Streifen im Norden Rheinland-Pfalz wird allerdings noch dazu gerechnet so Region Bad Neuenahr-Ahrweiler in Rheinland-Pfalz . Ripuarisch wird oder wurde auch in kleinen Teil des deutschsprachigen Belgien gesprochen (das 1918 zu Belgien kam).

Das "Linguasphere Register" (Ausgabe 1999/2000 Seite 430) führt unter Ripwarisch fünf Dialekte auf:

  • 52-ACB-daa: Stadt-Kölsch (Nordrhein-Westfalen)
  • 52-ACB-dab: Land-Kölsch (Nordrhein-Westfalen)
  • 52-ACB-dac: Ahrländisch (Rheinland-Pfalz)
  • 52-ACB-dad: Aachenisch auch "Öcher Platt" (Nordrhein-Westfalen)
  • 52-ACB-dae: Büllingisch (Belgien)

Am bekanntesten sind die Kölschen Dialekte des Ripuarischen. Die übrigen Dialektvarianten meist die Bezeichnung " Platt " in ihrem Namen auf so das "Öcher Platt" . Das Ripuarische ist mit dem Moselfränkischen verwandt weist aber auch Gemeinsamkeiten mit niederrheinischen Dialekten auf was es zu einem macht. Der historisch nächste Verwandte des Ripuarischen das Südlimburgische in den Niederlanden und Belgien das sich aber durch Staatsgrenze vom Ripuarischen entfernt und auf das Niederländische zubewegt hat.

Siehe auch: Fränkische Sprache



Bücher zum Thema Ripuarische Dialektgruppe

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Ripuarische_Dialektgruppe.html">Ripuarische Dialektgruppe </a>