Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Robert Hill


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Robert Hill (1899–1991)

Der in England geborene Naturforscher Robert studierte von 1919 bis 1922 Chemie an Universität in Cambridge England. Er wurde von Universität nach seinem Studium übernommen. Er arbeitete „Depot of Biochemistry” an der Universität Cambridge. wird er Mitglied der „Agricultural Research Council” schreibt 1937 erstmals über seine Versuche in: 139 S. 881-882; Oxygen produced by isolated und in: “Proceeding Royal Society London” 127B S. 192-210; function of the two cytochrome in chloroplasts. Er ist 1991 verstorben.

Hills Lebenswerk

1937 stellte Robert Hill fest dass Chloroplasten in Anwesenheit reduzierender Verbindungen (z.B. Eisenoxalat Benzochinon) unter Lichteinfluss Sauerstoff freisetzen. Die Reaktion als Hill-Reaktion in die Literatur ein.

Die Reaktionsformel seiner Theorie lautet:

2 H2O + 2 A --> Chloroplasten --> 2 AH2 + O2

A steht für einen Elektronenakzeptor z.B. III (FeIII). Die Reaktionsgleichung würde dann wie lauten:

2 H2O + 4 FeIII --> Chloroplasten --> 4 FeII + O2 + H+

Dieser Vorgang ist mit einer vorhergehenden des Wassers verbunden.

4 H2O --> Licht Chloroplasten --> H+ + 4 OH

Durch diese Feststellung Hills wurde endgültig dass:

• Sauerstoff ohne gleichzeitige Reduktion des entsteht

• Sauerstoff aus Wasser und nicht Kohlenstoffdioxid gebildet wird

• die Enzyme der Fotosynthese in Chloroplasten lokalisiert sind

• die Lichtreaktion im Transfer eines auf einen Elektronenakzeptor gegenüber einem chemischen Energiegefälle

Die Aussage dass der freigesetzte Sauerstoff der Spaltung des Wassers hervorgeht wurde später M. Randall S. M. Ruben M. Kamen und J. L. Hyde bekräftig. Sie Wasser mit schwerem Sauerstoff (H2O18) welches von Chlorella–Zellen-Suspension gespalten wurde. Dieser schwere Sauerstoff konnte werden. E. Racker (Cornell University Ithaca N.Y.) heraus dass die Lichtenergie durch Zugabe energiereicher ersetzt werden kann.




Bücher zum Thema Robert Hill

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Robert_Hill.html">Robert Hill </a>