Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Robert James Fischer


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Robert James "Bobby" Fischer (* 9. März 1943 in Chicago ) ist ein berühmter Schachspieler .

Fischer wuchs als Sohn einer allein jüdischen Mutter in New York City auf und erlernte Schach mit 6 Den Titel eines Großmeisters errang er 1958 . Im gleichen Jahr brach er seine ab um sich ganz dem Schachspiel zu

Zwischen 1957 und 1966 gewann er in Folge die amerikanische Meisterschaft 1964 sogar mit dem Ergebnis von 11-0. dem Wege zur Weltmeisterschaft gewann er 1970 überlegen das Interzonenturnier in Palma de Mallorca und 1971 drei Wettkämpfe gegen Taimanow Larsen (jeweils dem sensationellen Ergebnis von 6-0) sowie den Tigran Petrosjan . Den Titel des Schachweltmeisters eroberte er 1972 in Reykjavik in einem legendären Wettkampf gegen Boris Spasski . Obwohl der Zweikampf wegen seines exzentrischen mehrfach kurz vor dem Scheitern stand und sogar eine Partie kampflos verlor gewann er deutlich mit 12 5-8 5.

Nachdem er Weltmeister wurde spielte er keine Turnierpartie mehr. 1975 erkannte ihm die Weltschachorganisation FIDE den Titel ab nachdem Verhandlungen über Bedingungen einer Titelverteidigung zu keinem Ergebnis geführt Sein Nachfolger wurde Anatoli Karpow gegen den er nie eine Partie hat.

Ein kurzes Comeback feierte er 1992 als er in Jugoslawien unter großem Medieninteresse einen Schaukampf gegen alten Rivalen Boris Spasski mit 17 5-12 5 gewann. Seitdem er sich wieder vom Schach zurückgezogen.

Eine von ihm propagierte Abart des ist das Fischer-Random-Chess .

Fischer gilt als einer der genialsten aller Zeiten. Sein Charakter gibt allerdings Anlass Kontroversen; so äußerte er sich - obwohl jüdischer Herkunft - wiederholt antisemitisch.

Links



Schachweltmeister :
Wilhelm Steinitz (1886-1894) | Emanuel Lasker (1894-1921) | José Raúl Capablanca (1921-1927) | Alexander Aljechin (1927-1935) | Max Euwe (1935-1937) | Alexander Aljechin (1937-1946) | Michail Botwinnik (1948-1957) | Wassili Smyslow (1957-1958) | Michail Botwinnik (1958-1960) | Michail Tal (1960-1961) | Michail Botwinnik (1961-1963) | Tigran Petrosjan (1963-1969) | Boris Spasski (1969-1972) | Bobby Fischer (1972-1975) | Anatoli Karpow (1975-1985) | Garri Kasparow (1985-1993) | Anatoli Karpow (1993-1999) | Alexander Khalifman (1999-2000) | Viswanathan Anand (2000-2002) | Ruslan Ponomariov (seit 2002)

PCA-Weltmeister :
Garri Kasparow (1993-2000) | Wladimir Kramnik (seit 2000)



Bücher zum Thema Robert James Fischer

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Robert_James_Fischer.html">Robert James Fischer </a>