Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. Juni 2019 

Robert Montgomery


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Robert Montgomery (* 21. Mai 1904 in Beacon USA 27. September 1981 in New York USA) war ein US-amerikanischer Schauspieler .

Montgomery wuchs als Sohn eines New Unternehmers sehr wohlhabend auf musste allerdings feststellen nach dem Tode seines Vaters nichts von Vermögen für ihn übrig geblieben war so er sich mit Gelegenheitsjobs durchschlagen musste. Er sich erfolglos als Schriftsteller und schließlich auch Schauspieler. Der Regisseur George Cukor entdeckte ihn für die Bühne und auch für den Film. Sein erster Film MGM wurde 1929 So this is College ein eher schwacher früher Tonfilm . Zum Durchbruch verhalf ihm die Hauptrolle der Verfilmung eines Theaterstücks von Noel Coward. Private Lives spielte er 1931 an der Seite von Norma Shearer die bereits ein bekannter Star war Montgomery wurde mit diesem Film zu einer anerkanntesten Schauspieler von MGM. Die Zusammenarbeit mit dauerte 16 Jahre und wurde nur unterbrochen den Zweiten Weltkrieg . Er diente bei der Navy im und auch in Europa . Seit 1935 war er außerdem Präsident der Gilde der Filmschauspieler .

Als er aus dem Krieg zurück MGM kam versuchte er sich auch als und beendete seinen Vertrag mit MGM um unabhängiger Regisseur zu arbeiten; jedoch ohne größeren Erfolg. führte dazu dass er mehr und mehr das gerade aufkommende Fernsehen arbeitete. Seine Show " Robert Montgomery presents " war zwischen 1950 und 1957 äußerst populär. Auf die Leinwand kehrte jedoch nicht zurück. In Erinnerung bleibt jedoch der bestangezogensten Männer Hollywoods der 1930er Jahre.

Robert Montgomery war zweimal für den Oscar nominiert ( 1938 und 1942 ). Seine Tochter Elizabeth Montgomery (* 1933 1995 ) die in seiner Fernsehshow 1950 ihre Auftritte hatte war eine populäre Fernsehschauspielerin in Sitcoms .

Neben seiner Tätigkeit für die Gilde der Filmschauspieler engagierte Robert Montgomery sich für die Republikaner . So unterstützte er die republikanischen Präsidentschaftskandidaten Dewey und – erfolgreicher – Dwight D. Eisenhower . Während dessen Präsidentschaft war er der offizielle Medienberater des Weißen Hauses in der Geschichte der USA.

Robert Montgomery starb 1981 in New an Krebs .



Bücher zum Thema Robert Montgomery

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Robert_Montgomery.html">Robert Montgomery </a>