Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 19. Juni 2019 

Robin Hood


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Robin Hood ist der typische englische Volksheld ein Geächteter der laut der Legende von den stahl und den Armen gab. Er wird Robin von Locksley genannt. Seine Braut wird Lady Marian (engl. Maid Marian ) genannt und soll ein Mündel des Königs gewesen sein. Mit seinen lebte er der Erzählung nach in Sherwood Die von ihm gelebte Philosophie der umverteilenden beeinflusste die Arbeit von Schriftstellern über hunderte Jahren bis in unsere Zeit z.B. die von Pierre J. Proudhon und Karl Marx .

Die tatsächliche Existenz von Robin Hood nicht bewiesen. Die Geschichten die im Zusammenhang Robin Hood erzählt werden sind unecht und oftmals die Mythologie . Sein erstes Erscheinen in einem Manuskript in William Langlands Piers Plowman ( 1377 ) in welchem Sloth der faule Priester "Ich kenne Reime von Robin Hood". Drei später schreibt der schottische Chronist John Fordun Robin Hood "in den Balladen für das Entzücken sorgt".

Gedruckte Versionen von Balladen über Robin erscheinen im frühen 16. Jahrhundert - kurz nach der Einführung des Buchdrucks in England. In diesen Balladen ist Hood (gelegentlich auch Robyne Hode ) ein Freisasse was zu dieser Zeit gleichbedeutend mit unabhängigen Handelsvertreter oder einem Großbauern ist. Erst Ende des 16. Jahrhunderts wird er zu Edelmann namens Earl of Huntington Robert von oder nochmals später Robert Fitz Ooth oder Robert Fitzood.

Seine romantische Verbindung zu Maid Marian "Marion" "Marionne" "Marianne" oder auch "Marie-Anne" ursprünglich als Mathilda) ist ebenso ein Produkt dieser Periode und hat unter Umständen etwas mit französischen Theaterstück Jeu de Robin et Marion das etwa 1280 entstand zu tun. den Namen besteht hier auch eine erkennbare zu Robin Hood.

Das späte 16. Jahrhundert ist auch die Zeit in der Geschichte Robin Hoods zeitlich zurück in die 1190er versetzt wird als König Richard von England auf seinem Kreuzzug ist. Eine der originalen Robin Hood bezieht sich auf König Edward Edward II. von England und Edward III. von England regierte England von 1272 bis 1377 . Das Bild Robin Hoods als einem Sachsen der die Normannen bekämpft stammt aus dem 19. Jahrhundert was am besten ersichtlich wird wenn sich den Part ansieht den Robin Hood Sir Walter Scotts Ivanhoe spielt.

Der bäuerliche Robin Hood wurde vom Sheriff von Nottingham um sein Land gebracht so zum Geächteten . Der Sheriff erscheint in den frühen Balladen (Robin und enthauptet ihn) aber keine Angaben sind deutlich wie im Zusammenhang mit dem Sheriff. andere Feinde umfassen die reichen Äbte der katholischen Kirche und einen Baron und Kopfgeldjäger namens de Gisbourne. Robin tötet und enthauptet ihn Die frühen Balladen erwähnen nicht dass Robin Beute an die Armen weitergab obwohl er armen Ritter eine große Summe Geld überlässt.

Die Legende sagt dass Robin sich Sherwood Forest versteckte. Dies ist eine relativ Behauptung. Die ursprünglichen Balladen sprechen von seinem in Barnsdale das etwa fünfzig Meilen nördlich Sherwood liegt. Andere behaupten dann könne er etwas mit dem Sheriff von Nottingham zu gehabt haben der zwei Tagesritte im Süden

In den Balladen werden ursprünglich viele "fröhliche Gesellen" erwähnt: Bruder Tuck Will Scarlet auch Scathlock Much der Sohn des Müllers Little John eigentlich "John Small" ein hühnenhafter Geächteter Nachname dazu führte dass man ihn später "little" (klein) nannte weil er es eben nicht war. Alan-a-Dale ist eine spätere Erfindung den Theaterstücken mit dem Robin Hood Thema.

Lieder Theaterstücke Spiele und später auch Musicals Filme und TV-Serien haben Robin Hood seine Leute je nach den Bedürfnissen der angepasst und der Mythos war Mittel ausgiebiger Manipulation. Maid Marian beispielsweise die in der viktorianischen Zeit so etwas wie eine Amazone war wurde in ihrem Benehmen bis völligen Passivität verändert besonders in der ersten des Frauenwahlrechts . Als die Emanzipierung an Kraft gewann Marian wieder eine komplette Wandlung durch und eine aktivere Rolle.

Robin Hood selbst war in den Erzählungen ein Bandit mit gelegentlichen Anfällen von heute wird er eher als ein mittelalterlicher Che Guevara dargestellt der eine kleine Rebellentruppe anführt einen Guerillakrieg gegen Prinz John und den Sheriff zu führen und bedrängten König Richard I. Löwenherz bei der erneuten Thronbesteigung zu helfen.

Die wahrscheinlichste Version vorausgesetzt es gab wirklich ist dass es sich tatsächlich um enteigneten angelsächsischen Adligen handelte der im Zuge sich verschlechternden Lebensbedingungen dieser Zeit versuchte seinen zurückzugewinnen. Nach der Gefangennahme von König Richard I. Plantagenet verlangt der deutsche Kaiser die immense Summe von 100.000 Silbermark Lösegeld. Um diese aufzubringen bleibt Richards Vertreter Jean (auch als "Prinz John" oder späterer Johann bekannt) nichts anderes übrig als die zu erhöhen um einen drohenden Staatsbankrott abzuwenden.

Durch die erhöhte Abgabenlast entsteht in der ohnehin bereits weitgehend Armut lebenden Bevölkerung große Unzufriedenheit. Hood schürt noch weiter in dem er behauptet die Normannen wollten nun die (ärmeren) Angelsachsen endgültig ausplündern. Dies war eine Politik die ganz und gar nicht mit Vorstellungen übereinstimmte denn dieser hatte großes Interesse die Differenzen zwischen Normannen und Angelsachsen zu um eine militärische Stärkung Englands zu erreichen.

In diesem Klima des Unmuts hat ein leichtes Spiel bei der Ansammlung einer Truppe. Als Adliger wird er auf Grund Autoriät seiner Bildung und militärischen Kenntnisse der Führer. Sicher ist dass es ihm nicht die Rettung eines Königs geht der ein verhasster Normanne ist wie sein zur Zeit Bruder.

Die Bande ist inzwischen so groß und gut verborgen in den riesigen Wäldern eine Zerschlagung durch offizielle Kräfte nicht mehr ist. Die damaligen Heere die für offene geschaffen wurden sind einem Guerillakampf mit getarnten Kriegern seien sie auch so schlecht ausgebildet hoffnungslos unterlegen. Die Kavallerie und die Langbogenschützen haben im Wald keinerlei Entfaltungs- und die Infanterie ist zu langsam und schwer und Mühe im teilweise sumpfigen Waldgelände voranzukommen und zu gruppieren die militärischen Führer haben keinen und sind in den unendlichen Wäldern von es keinerlei Karten gibt völlig orientierungslos. Vordringende werden durch die mit kleineren und leichteren Bögen bewaffneten Angelsachsen immer wieder furchbar dezimiert.

Somit verzichtet die Führung auf weiter und sinnlose Vorstöße in das Waldgebiet. Jedoch durch den Sherwood Forest wichtige Handelsadern auf die Aufständigen immer wieder Reisende und Handelskaravanen Tatsächlich verteilt Hood die Beute - aber unter den Seinen. Die bislang Verarmten und erlangen so Selbstbewusstsein und bescheidenen Wohlstand. Mit Erfolgen wächst auch Hoods Truppe und Autorität Viele Angelsachsen hören zu dieser Zeit von Überfällen und freuen sich insgeheim dass die Normannen die nun auch noch die Steuen haben nun auch "Abgaben" zu leisten haben. erhöht den Zulauf mehr und mehr.

Mit dem Tode Hoods möglicherweise durch vergifteten Pfeil der in den damaligen Armeen üblich ist oder seiner Ermordung durch einen eifersüchtigen Unterführer fehlt es nun an einem versierten und operativ begabten Nachfolger. Die Horde zerbröckelt recht schnell und somit ist Episode Hood zunächst für einige Jahre beendet. geschieht was sich bei jeder Legendenbildung entwickelt: Erinnerungen und Verklärungen von Angehörigen und Nachkommen der Horde und mündlichen Weiterüberlieferungen bei man ständig dazuerfindet wird nach deren Tod Leben glorifizert und nachträglich gerechtfertigt. Und so letztendlich die Legende von Robin Hood und dessen kometenhafter zu den ersten Plätzen der britischen Sagengestalten Lauf...

Inhaltsverzeichnis

Filme und TV-Serien

  • 1922 : Regie: Allan Dwan in der Hauptrolle Fairbanks. In dieser ersten Version ist Robin Hood der athletische frauenfürchtende "All-American-Boy" der 20er. De Grasse spielte den Schurken König John.
  • 1939 : Die Abentuer von Robin Hood : Errol Flynn ist ein gewitzter mehr redegewandter Robin - der sich des Feindes den er sehr bewusst ist sowie der Zeiten und die in dieser etwas düstereren Geschichte um herum sind. Maid Marian beschuldigt Robin: "Du Er antwortet:"Fließend"
  • 1948 : The Prince of Thieves
  • 1951 : Tales of Robin Hood
  • 1952 : Ivanhoe der schwarze Ritter mit Robert Taylor Elizabeth Taylor . Die Rolle des Robin Hood ist eher eine Nebenrolle.
  • 1955 - 1960 Die englische Serie Adventures of Robin Hood (bestehend aus einer wöchentlichen halbstündigen Sendung auch in den USA gezeigt wurde) zeigt der Hauptrolle Richard Greene. Episoden die von Hollywood -Autoren geschrieben wurden die auf der schwarzen standen weisen einen hohen Grad an sozialem auf. Einige der Episoden wurden zu längeren in Farbe umgewandelt:
    • Robin Hood's Greatest Adventures (1956) (mit Donald Pleasence)
    • Robin Hood the Movie (1958)
    • Robin Hood: The Quest for the Crown (1958)
  • 1958 'Robin Hood Daffy ' ein von Jones animierter Cartoon in dem Daffy Duck Tradition von Errol Flynn fortführt und in ihn Porky Pig als Bruder Tuck nicht nehmen will.
  • 1973 : Walt Disney produzierte die bekannteste animierte Version der in der die verschiedenen Charaktere als Tiere kuschelige) dargestellt wurden wie etwa Robin Hood Maid Marian als Füchse Prinz John und Richard als Löwen.
  • 1976 : Sean Connery und Audrey Hepburn spielten das Paar am Ende ihres im Film Robin und Marian ( The Rose and the Arrow ).
  • 1980er : Die englische Serie Robin of Sherwood auch bekannt unter dem Namen Robin Hood war eine New-Age-Fantasyserie mit Michael Praed Robin später ersetzt durch Jason Connery (dem von Sean Connery ) als Robert genannt Robin. In dieser tragen die beiden Robins nur selten Hüte.
  • 1981 : Time Bandits mit John Cleese Sean Connery Shelley Duvall; Regie und Buch von Terry Gilliam ; Robin Hood ist dabei eine von Epochen in die die Zeit Banditen reisen. .
  • 1984 : Der TV-Klamauk The Zany Adventures of Robin Hood mit George Segal (Robin) Morgan Fairchild (Marian) Roddy McDowall John) und Janet Suzman (Königin Eleanor von Aquitanien) und Robert (der sich am Schluss als König Richard
  • 1989 - 1994 : Die englische Kinder-TV-Serie Maid Marian and her Merry Men schrieb die Legende etwas um.
  • 1991 : Robin Hood: König der Diebe Kevin Costner ( Sean Connery war für das mittlerweile übliche Erscheinen König Richard im Finale verantwortlich).
  • 1991: John Irwins Robin Hood mit Patrick Bergin und Uma Thurman ) verwendet sehr originell das Beste aus Überlieferungen über Robin Hood.
  • 1993 : Eine weitere Comedy-Version war Mel Brooks ' Robin Hood Helden in Strumpfhosen ( Men in Tights ) die Teile seiner kurzlebigen TV-Serie von When Things Were Rotten wiederaufbereitete. Carey Elwes spielt in diesem Robin und Patrick Stewart erscheint am Ende um Sean Connery Film von 1991 als König Richard zu

Sonstiges

Robin Hood wird durch Otto Waalkes humoristisch in seinem Kurz-Hörspiel "Robin Hood Beschützer von Witwen und Waisen" interpretiert.

Weblinks


Referenzen



Bücher zum Thema Robin Hood

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Robin_Hood.html">Robin Hood </a>