Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 23. Oktober 2019 

Roggen


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Roggen (1) (botanisch Secale ) ist eine Gattung in der Familie der Gräser ( Poaceae ). Es gibt etwa 6 Arten die Mittelmeerraum und in Afrika vorkommen.


Roggen (2) (botanisch Secale cereale eine der Arten von Roggen (1)) eine in gemäßigten Breiten verbreitete Getreideart . Es ist keines der klassischen Getreide Antike. Man vermutet seinen Ursprung vor 2000-3000 als Unkraut in Weizenfeldern Kleinasiens wo es im Mischanbau verbreitet wurde.

Roggen ist besser an kühle und Klimate angepasst als Weizen . Eine moderne Kreuzung aus Weizen und Triticale vereint Eigenschaften beider Arten.

Roggen wird besonders in Mittel- und Osteuropa als Brotgetreide verwendet. Die Backeigenschaften des Roggen sind des Weizens aufgrund des geringen Glutengehaltes unterlegen. Oft werden daher Mischbrote hergestellt.

Der vergleichsweise hohe Lysinanteil macht Roggen zu einem wichtigen Bestandteil ausgewogenen Ernährung.

Roggen wird auch zur Alkoholherstellung verwendet. werden die besseren Wodka -Sorten aus Roggen hergestellt.

Bestandteile

 Wasser 10 95% Eiweiß 14 76% 2 5% Kohlenhydrate 69 76% Ballaststoffe 14 Mineralstoffe 2%  

Angaben je 100 g

Brennwert 1400 kJ

  • Spurenelemente
  Calcium  33 mg  Eisen  2 67 mg  Magnesium  121 mg  Phosphor  374 mg  Kalium  264 mg  Natrium  6 mg  Zink  3 73 mg  Kupfer  0 450 mg  Mangan  2 680 mg  Selen  0 035 mg  

  Thiamin  0 316 mg  Riboflavin  0 251 mg  Niacin  4 270 mg  Pantothensäure  1 456 mg  Vitamin B6  0 294 mg Folat 0 060  Vitamin E  1 870 mg Alpha-Tocopherol 1 28  

  • Aminosäuren
  Tryptophan  0 154 g  Threonin  0 532 g  Isoleucin  0 549 g  Leucin  0 980 g  Lysin  0 605 g  Methionin  0 248 g Cystin 0 329  Phenylalanin  0 674 g  Tyrosin  0 339 g  Valin  0 747 g  Arginin  0 813 g  Histidin  0 367 g  Alanin  0 711 g Aspartin 1 177  Glutamin  3 661 g  Glycin  0 701 g  Prolin  1 491 g  Serin  0 681 g  

In diesem Zusammenhang von großem Interesse ein wissenschaftlicher Dauerversuch der an der Martin-Luther-Universität Halle an der Saale durchgeführt wird: An dortigen Landwirtschaftlichen Fakultät wird auf einem Feld nunmehr 120 Jahren ununterbrochen nur Roggen angebaut zwar ohne Düngung. Und seit Jahrzehnten liefert Feld gleich bleibend etwa eineinhalb Tonnen Roggen Hektar das heißt rund die Hälfte des den ein Vergleichsfeld mit Düngung erzielt und obwohl dem Boden Jahr um Jahr zentnerweise Phosphor und Stickstoff entzogen werden! Dutzende von Veröffentlichungen sind darüber schon erschienen. Das Ganze unter dem Namen Langzeitdüngungsversuch "Ewiger Roggenbau".

Weblinks

http://www.landw.uni-halle.de/lfak/inst/boku/gesamt.htm Versuch "Ewiger Roggenbau"



Bücher zum Thema Roggen

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Roggen.html">Roggen </a>