Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 21. April 2018 

Rosalind Franklin


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rosalind Elsie Franklin (* 25. Juli 1920 in London ; † 16. April 1958 in London) war eine Biochemikerin und Spezialistin für die Röntgenstrukturanalyse von kristallisierten Makromolekülen .

Rosalind Franklin begann im Jahre 1938 Newnham College in Cambridge Naturwissenschaften zu studieren und schloss dort 1942 Chemiestudium ab. Nachdem sie sich einige Jahre mit den physikalisch-chemischen Eigenschaften der Kohle beschäftigt hatte ging sie 1947 nach Paris und wurde dort zur Spezialistin für Röntgenkristallographie . 1950 kehrte sie nach London zurück. der 50er Jahre arbeitete sie mit Maurice Wilkins am Londoner King's College an der der Struktur der Desoxyribonukleinsäure . Ihre exakte Arbeit machte es möglich James Watson und Francis Crick 1953 das Doppelhelixmodell der DNA entwickeln konnten. Wäre sie nicht in Jahren an Eierstockkrebs gestorben wäre sie wegen wissenschaftlichen Leistungen eine Anwärterin für den Nobelpreis für Medizin gewesen der 1962 an Wilkins Watson und Crick vergeben

Weblinks



Bücher zum Thema Rosalind Franklin

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rosalind_Franklin.html">Rosalind Franklin </a>