Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 23. September 2019 

Rose


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.

Dieser Artikel behandelt die Blume Rose. Für Bedeutungen des Begriffs Rose siehe Rose (Begriffsklärung) .


Rose

Rosen (f. Singular Rose lat. /botanisch Rosa ) sind Blumen genauer: verholzende Sträucher mit ca. 300 Arten aus der Familie der Rosengewächse die in der nördlichen gemäßigten und subtropischen Zone angesiedelt sind.

Das entwicklungsgeschichtliche Entstehungszentrum der Gattung Rosa liegt in Mittel- bis Zentralasien . Hier kommen auch heute noch die Arten vor. Rosen sind nur auf der Nordhalbkugel (Nordamerika Europa Asien und Nordafrika) heimisch . Sämtliche Rosen auf der Südhalbkugel sind Menschen angesiedelt worden. (Hier können sie sogar Plage werden wie verwilderte Rosa rubiginosa in Süd chile durch die riesige Weideflächen für Kühe unbrauchbar werden.) Rosen bilden oder laubabwerfende Sträucher aus. Die Pflanzen wachsen aufrecht können aber auch klettern. In diesem halten sich die Triebe mit Stacheln an ihrer Unterlage (meist andere Bäume Sträucher) fest.Diese Wuchsform nennt man Spreizklimmer . Manche Arten besitzen keine oder nur wenige Stacheln. Die Stacheln können borstenartig und oder aber auch hakig gekrümmt sein. Die ( in Wirklichkeit handelt es sich um d.h. die "Kerne" sind die eigentlichen Früchte) Hagebutten genannt. Das "Fruchtfleisch" ist essbar und vitaminreich.

Die Rose bildet endständige fünfteilige Blüten aus die einzeln oder rispenartig an wachsen.(Kultur-) Rosen kommen in allen Farben (außer Blau)und auch Farbmischungen vor. Es gibt sogar Rosen (Rosa "viridis") Manche Arten verbreiten einen Duft.

Wildrosen blühen nur jeweils einmal im Alle unsere mehrmalsblühenden Kulturrosen stammen durch Einkreuzungen einer einzigen Rose (Rosa chinensis) aus Indien China ab bei der infolge einer Mutation vielleicht schon 2000 Jahren neuangelegte Seitentriebe nicht Blattknospen sondern in Blütenknospen endeten.

Inhaltsverzeichnis

Kulturgeschichte

Ausbreitung

Weisse Rose

Die erste Gartenrose (ein zufälliges Kreuzungsprodukt verschiedenen Wildarten (z. B. Rosa canina ) mit gefüllten Blüten) ist aus Vorderasien über Ägypten Griechenland und Italien durch Mönche im 5. Jh. nach Nordeuropa gelangt.Doch schon zur Römerzeit wurden in Rosen auch zur Parfümherstellung in Plantagen kultiviert. damaligen Sorten waren alle noch einmalblühend und nur weiße und rosa Farbtöne auf. Remontierende Sorten und solche mit roten und gelben gibt es in Europa erst seit den des 16. Jh. nach Asien. Die Planmäßige begann erst im Jahr 1795 mit der Sorte "Perle von Weissenstein". Bis dahin waren Sorten durch spontane natürliche Kreuzungen entsstanden.

Symbol

Die fünfteilige Blütenanordnung symbolisiert das Pentagramm und damit das Geheimnis. Im Christentum wird die Rose als Sinnbild für Rote Rosen weisen auf Liebe und Hochzeit Rosen auf Tod und Entsagung hin. Auf Hausaltären sind Rosen wegen der Stacheln verpönt.

Kulturrosen werden in mehrere Klassen eingeteilt Grenzen untereinander verschwimmen (z.B. Edelrosen Beetrosen Kletterrosen Bodendeckerrosen usw.)Neue Sorten entstehen durch intensive Züchtungsarbeit spezialisierten Betrieben. Neue Rosensorten werden zur Prüfung eigenen Rosengärten gesammelt den so genannten Rosarien Rosarium ). In Deutschland z.B. in Sangerhausen Dortmund und Uetersen.

Weblinks



Bücher zum Thema Rose

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rose.html">Rose </a>