Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 24. Juli 2019 

Rosemary Clooney


Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rosemary Clooney (* 23. Mai 1928 in Maysville Kentucky 29. Juni 2002 ) war eine US -amerikanische Pop - und Jazzsängerin sowie Schauspielerin die den 1950er -Jahren zu den populärsten Interpreten gehörte.

Sowohl ihre Schwester Betty und ihr Nick als auch ihr Neffe George Clooney (Nick's Sohn) gingen alle ins Musikbusiness Showgeschäft - die Geschwister mehr oder minder dem alkoholabhängigen Vater zu entfliehen wie R. Clooney Am Anfang sangen die Schwestern als Duo 1945 einen der beliebten Radio-Talentwettbewerbe Cincinnati's gewann. der 1940er -Jahre trat sie als Sängerin in der von Tony Pastor auf. Seit Anfang der begann sie ihre Karierre als Solistin. Den Erfolg hatte sie jedoch im Duett mit Mitchell mit dem Titel You´re just in love .

In ihrer Karriere als Popsängerin die 1957 andauerte hatte sie folgende Top-Ten-Hits:

  • Conme On-a My house (7/51 USA 1)
  • Half as much (5/52 US 1; 11/52 GB 3)
  • Hey there (7/54 US 1; 9/55 GB 1)
  • This Ole House (8/54 US 1; GB 1)
  • Mambo Italiano (11/54 US 10; GB 1)
  • Mangos (6/57 US 10)

Später verlegte sich Rosemary mehr auf Jazz-Repertoire wo sie ihr gutes Stimmvolumen und Improvisationsfreude gut ausspielen konnte. Aufgrund ihrer Popularität ihres Humors war sie auch als Schauspielerin geschätzt wie die über 50 Filme beweisen. 1954 spielte sie an der Seite von Bing Crosby in White Christmas .

1968 wurde sie Augenzeuge der Ermordung Robert F. Kennedys der zu ihrem engeren Freundeskreis gehört Infolgedessen litt sie über Jahre an einem Trauma und Drogenproblemen die sie letztendlich meistern konnte. Sie zweimal verheiratet: Von 1953 - 1969 mit dem bekannten Schauspieler José Ferrer dem sie fünf Kinder bekam. Ihr Sohn heiratete Pat Boones Tochter Debby. Noch 1996 heiratete sie einen gewissen Dante DePaolo.

Ihr Neffe George Clooney bekannte in einem Interview dass er das meiste was er positiver wie negativer Hinsicht über das Showbusiness hätte von seiner Tante erfahren habe.

Weblinks


CD-Tipp : Rosemary Clooney - 16 Most Requested Songs (Columbia CK 44403)



Bücher zum Thema Rosemary Clooney

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rosemary_Clooney.html">Rosemary Clooney </a>