Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. Oktober 2019 

Rosengewächse



Dieser Artikel von Wikipedia ist u.U. veraltet. Die neue Version gibt es hier.
Rosengewächse

Moltebeere aus "Bilder ur Nordens Flora"
C. A. M. Lindman
1917 - 1926
Systematik
Abteilung: Blütenpflanzen (Magnoliophyta)
Klasse : Zweikeimblättrige (Magnoliopsida)
Unterklasse : Rosenähnliche (Rosidae)
Überordnung : Rosanae
Ordnung : Rosales
Familie : Rosengewächse (Rosaceae)

Unterfamilien (Auswahl)
  • Spiraeoideae
  • Rosaoideae
  • Ruboideae
  • Amygdaloideae

Die Rosengewächse (Rosaceae) sind eine Familie der Blütenpflanzen (Magnoliophyta).

Neben Zierpflanzen wie der Rose selbst sind in Natur und Gärten Fingerkräuter Spiraea-Arten (Spiersträucher) Silberwurz und Nelkenwurz bekannt.

Vor allem als Nutzpflanzen sind die zahlreichen Obstsorten hervorzuheben. So gehören Erdbeere Him- und Brombeere hierher Apfel Birne Quitte Pflaume Kirsche Pfirsich Aprikose Marille und Mandel desweiteren Weißdorn Mispel Schlehe Trauben-Kirsche und Speierling .

Während Apfel Birne und Südkirsche auch Mitteleuropa heimisch sind stammen Quitten Sauerkirschen Pflaumen Mandeln aus Vorderasien Aprikosen aus Turkmenistan und der Pfirsich aus China .

Viele dieser Obstbäume wurden schon von Römern aus Kleinasien nach Italien und von dort ausgehend in andere des römischen Reiches eingeführt. Die Sauerkirsche soll Lucullus vom Feldzug gegen Mithridates mitgebracht haben.

Systematik

Man unterscheidet etwa hundert Gattungen mit insgesamt etwa 3000 Arten die in Unterfamilien und Triben gruppiert werden. Es insgesamt zwölf Unterfamilien die hier zum Teil Beispielgattungen aufgeführt sind:


Siehe auch: Feuerbrand (Bakterienbefall)



Bücher zum Thema Rosengewächse

Dieser Artikel von Wikipedia unterliegt der GNU FDL.

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenSeite drucken

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Rosengew%E4chse.html">Rosengewächse </a>